NW News

Jetzt installieren

Kurz vor Beginn der Verhandlung ist derAngeklagte von Justizbeamten in den Gerichtssaal geführt worden, wo ihn sein Verteidiger Jerrit Schöll aus Bielefeld erwartet. - © Gunter Held
Kurz vor Beginn der Verhandlung ist derAngeklagte von Justizbeamten in den Gerichtssaal geführt worden, wo ihn sein Verteidiger Jerrit Schöll aus Bielefeld erwartet. | © Gunter Held

NW Plus Logo Oerlinghausen Fall wegen eines toten Oerlinghauser Säuglings ist neu verhandelt worden

Oerlinghauser bekennt sich dazu, den Tod seines Sohnes herbeigeführt zu haben. Beim Strafmaß folgt das Gericht der Staatsanwaltschaft.

Gunter Held

Oerlinghausen / Detmold. Der 27 Jahre alte John D. aus Oerlinghausen liebte seinen Sohn. Und doch hat er ihn vor etwas mehr als einem Jahr, am 12. März 2020, mittelbar getötet. Im September 2020 verurteilte die Strafkammer des Landgerichts Detmold den Angeklagten zu einer Freiheitsstrafe wegen Körperverletzung mit Todesfolge von sechs Jahren und neun Monaten. John D. ging in Revision, der Bundesgerichtshof hob das Urteil auf. Gestern wurde neu verhandelt. Am Ende wird John D. zu einer Strafe von sechs Jahren und drei Monaten verurteilt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema