NW News

Jetzt installieren

0
Das Ehrenmal auf dem Tönsberg steht gegenwärtig in der politischen Diskussion. - © Horst Biere
Das Ehrenmal auf dem Tönsberg steht gegenwärtig in der politischen Diskussion. | © Horst Biere

Oerlinghausen CDU will das Ehrenmal auf dem Oerlinghauser Tönsberg aufwerten

Der Leiter des Archäologischen Freilichtmuseums, Karl Banghard, mahnt, keine neue Kultstätte zu schaffen. Denn immer wieder nutzen rechte Gruppen heute das Mahnmal für ihre Zwecke.

Horst Biere
09.12.2020 | Stand 09.12.2020, 16:39 Uhr

Oerlinghausen. Das Ehrenmal auf dem Tönsberg soll deutlicher ins Bewusstsein der Bürger gerückt werden. Dieses Ziel verfolgt die Oerlinghauser CDU-Ratsfraktion und möchte mit Informationstafeln und Audio-Angeboten am Denkmal die Besucher auf die Geschichte der Gedenkstätte für die gefallenen Soldaten des 1. Weltkrieges hinweisen. Die Geschehnisse des Krieges dürften nicht in Vergessenheit geraten, formulieren sie in einem Antrag an den Schul- und Kulturausschuss des Rates, der am Donnerstagabend, 18.30 Uhr, in der Mensa der Heinz-Sielmann-Schule tagt.

Mehr zum Thema