0
Die Eltern und Großeltern in dieser schwierigen Zeit nicht allein zu lassen, ist wichtig, wie dieses Symbolbild zeigt. Genauso wichtig ist aber auch, das Risiko einer Corona-Erkrankung so gering wie möglich zu halten. Mit desinfizierten Händen und Mund-Nase-Schutz ist aber auch Körperkontakt möglich. - © Gunter Held
Die Eltern und Großeltern in dieser schwierigen Zeit nicht allein zu lassen, ist wichtig, wie dieses Symbolbild zeigt. Genauso wichtig ist aber auch, das Risiko einer Corona-Erkrankung so gering wie möglich zu halten. Mit desinfizierten Händen und Mund-Nase-Schutz ist aber auch Körperkontakt möglich. | © Gunter Held

Oerlinghausen/Leopoldshöhe Wie sich Westlipper Senioreneinrichtungen auf Corona eingestellt haben

Die Seniorenzentren in Oerlinghausen und Leopoldshöhe haben das Coronageschehen im Blick und ermöglichen so viel Teilhabe wie möglich.

Birgit Guhlke Gunter Held
18.11.2020 | Stand 17.11.2020, 17:10 Uhr

Oerlinghausen/Leopoldshöhe. Die Einschränkungen im privaten Bereich, um der immer noch steigenden Zahl an Neuinfektionen mit dem Coronavirus Einhalt zu gebieten, verlangt den Menschen einiges ab. Besonders betroffen sind die Seniorenwohnheime. Eine eindeutige gesetzliche Regelung gibt es nicht. Appelliert wird an die Angehörigen, die Kontakte zu reduzieren, denn die Bewohner der Senioreneinrichtungen gehören zur Risikogruppe.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group