0
Der Hermann-Löns-Gedächtnisstein auf dem Tönsberg, der sonst im dichten Wald lag, ist wieder sehr gut am Südhang zu erkennen. - © Horst Biere
Der Hermann-Löns-Gedächtnisstein auf dem Tönsberg, der sonst im dichten Wald lag, ist wieder sehr gut am Südhang zu erkennen. | © Horst Biere

Oerlinghausen Bürger sorgen sich wegen Kahlschlags auf dem Tönsberg

Trockenheit und Borkenkäfer zeigen große Wirkung. Landschaftspfleger Dirk Grote rät zu Gelassenheit, denn das Landschaftsbild habe sich stets gewandelt.

Horst Biere
18.10.2020 | Stand 18.10.2020, 21:33 Uhr

Oerlinghausen. Es wird lichter in den heimischen Wäldern. Auch das Aussehen des Tönsbergs ändert sich gegenwärtig radikal. Wo sonst große Fichtenwälder die Landschaft bedeckten, standen zuletzt nur noch braune Stangen wie überdimensionale Zahnstocher an den Hängen. Nun, im letzten Schritt, sind auch diese Stämme weitgehend durch große Holzerntemaschinen, die sogenannten Harvester, abgesägt und abtransportiert worden. Das neue Naturbild erschreckt viele Menschen, manche befürchten, dass die Bäume für immer weg sind.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group