0
Palliativpflegerin Christina Michel möchte zusammen mit ihrem Mann Tobias (l.) und Timo Tersteggen ein neuartiges Konzept der Palliativpflege umsetzen, dass den Betroffenen und ihren Angehörigen mehr Lebensqualität bietet. - © Gunter Held
Palliativpflegerin Christina Michel möchte zusammen mit ihrem Mann Tobias (l.) und Timo Tersteggen ein neuartiges Konzept der Palliativpflege umsetzen, dass den Betroffenen und ihren Angehörigen mehr Lebensqualität bietet. | © Gunter Held

Oerlinghausen Volle Kraft voraus in den Hafen

Drei Oerlinghauser wollen in der Palliativpflege neue Wege gehen. Eine passende Immobilie für den Verein Heimathafen ist bereits gefunden. Jetzt suchen sie Investoren.

Gunter Held
14.10.2020 | Stand 14.10.2020, 19:59 Uhr

Oerlinghausen. In Lippe erkranken jährlich mehr als 2.100 Menschen an einer lebensverkürzenden Krankheit. 65 Prozent von ihnen sind fünf Jahre nach Diagnosestellung noch am Leben. Doch das Fortschreiten der Erkrankung geht auch einher mit einem oft gravierenden Verlust an Lebensqualität.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group