0
Die besten Ausdauersportler der LG Oerlinghausen wurden im Bürgerhaus ausgezeichnet: Anja Sauerland, v. li., Antje Köneke, Lauftreffleiter Michael Baehr, Lars Koppmann, Joachim Lose und Olaf Wehmeier. - © Horst Biere
Die besten Ausdauersportler der LG Oerlinghausen wurden im Bürgerhaus ausgezeichnet: Anja Sauerland, v. li., Antje Köneke, Lauftreffleiter Michael Baehr, Lars Koppmann, Joachim Lose und Olaf Wehmeier. | © Horst Biere

Oerlinghausen In Laufschuhen durchs Urland

Die LG Oerlinghausen plant einen neuen Wettkampf, der Innenstadt und Naturschutzgroßprojekt miteinander verbinden soll. Bei der Mitgliederversammlung werden zahlreiche Sportler für ihre Leistungen in diesem Jahr ausgezeichnet.

Horst Biere
26.11.2019 | Stand 26.11.2019, 19:26 Uhr

Oerlinghausen. Das sportliche Oerlinghausen soll um eine Facette reicher werden: einen Urland-Lauf plant die Laufgemeinschaft für den kommenden Sommer. Nachdem der frühere Berg-Stadt-Lauf durch die Innenstadt bereits in den vergangenen beiden Jahren durch das Experiment eines „Airfield Run“ auf dem Flugplatz abgelöst wurde, stellte die LG Oerlinghausen jetzt das neue Laufprojekt vor. LG-Vorsitzender Rolf Brüntrup, begründete den Schritt während der Jahreshauptversammlung mit einer „mangelnden Akzeptanz“ der Läufer beim Airfield Run und auch der Schwierigkeit, den Wettkampf in den laufenden Flugbetrieb zu integrieren. Nun soll der Urland-Lauf auch in Einklang mit dem Marketing-Konzept Oerlinghausens durchgeführt werden. „Nach der vorläufigen Planung wird der Lauf am Freitag, 14. August, also zum Auftakt des Urland-Festes im nächsten Jahr stattfinden“, berichtete Brüntrup vor den Mitgliedern im Bürgerhaus. Start und Ziel des Zehn-Kilometer-Laufes soll auf der Hauptstraße in Höhe der Einmündung Schulstraße liegen. Der Wettkampf soll dann über den Brachtshof und den Piperweg bis zum Ende des Tönsbergs verlaufen, dann über die Wistinghauser Straße, durch das Beweidungsgebiet in der Senne und zurück durch das Archäologische Freilichtmuseum wieder in die Innenstadt führen. Beachtliche Leistungen „Damit könnte man die Stadt und das Naturschutzgroßprojekt durch einen Lauf miteinander verbinden“, sagte Rolf Brüntrup. Es sei überdies ein Sechs-Kilometer-Lauf und ein Kinderlauf in der Innenstadt geplant. Mit dem neuen Urland-Lauf wird die Laufgemeinschaft auch in eine neue Jahres-Laufserie der Lippischen Landesbrandversicherung aufgenommen. „Wir werden damit Mitglied im ‚Vier-Städte-Cup‘, der im nächsten Jahr erstmals ausgetragen wird“, sagte er. Während der Jahreshauptversammlung der LG Oerlinghausen wurden auch die besten Laufsportler des Jahres ausgezeichnet. Wie immer ehrt der Verein insbesondere die Sportler, die die meisten Kilometer im Wettkampf gelaufen sind. Auf Platz eins bei den „Kilometerfressern“ lag mit 805 Laufkilometern in diesem Jahr Lars Koppmann. Den zweiten Platz belegte Joachim Lose mit 605 Kilometern und den dritten Platz Bastian Hachmeister mit 563 Kilometern. In der Frauenwertung lag Antje Köneke mit 584 Kilometern auf dem ersten Platz, danach folgten Eveline Larisch mit 358 und Janet Lerwe mit 333 Kilometern auf den nächsten Plätzen. Die bedeutendsten Titel, die die LG alljährlich an die Läufer vergibt, sind die der „Sportler des Jahres“. Hier zeichnete Lauftreffleiter Michael Baehr bei den Frauen Anja Sauerland aus, die in der vergangenen Saison einen außerordentlichen Leistungssprung hingelegt habe. Außer diverse gute Plätze bei Volksläufen habe Anja Sauerland als erste Frau in der Gesamtwertung den Salzkotten-Marathon gewonnen. Als männlichen Sportler des Jahres wählte die LG in diesem Jahr Olaf Wehmeier. „Viele erstklassige Halbmarathonläufe hat Olaf absolviert“, sagte Michael Baehr, „fast immer sind Zeiten um die 1:30 Stunden dabei herausgekommen.“ „Starke Leistungen“ von LG-Sportlern sind nach der Aufstellung von Lauftreffleiter Michael Baehr bei Wettkämpfen in ganz Deutschland erbracht worden. Beim Marathon in Frankfurt erreichte Georg Eckert eine erstklassige Zeit von 2:52. Bei den Frauen lief Annika Hermann den Münster-Marathon in 3:11. Den Hermannslauf 2019 absolvierte Tilo Kochsiek in 2:12, Annika Hermann in 2:27. Beim Halbmarathon war Marcel Voike mit 1:23 erfolgreich, Annika Hermann in 1:31. Die 10-Kilometer-Strecke lief Marcel Voike in 35:58 (Spexard) und die 5-Kilometer in 17:14 (Schloß Holte-Stukenbrock). Ebenfalls auf der 10-Kilometer-Distanz lag Annika Hermann in 40:14 (Lage) und auf 5-Kilometern mit 19:54 (Exter) weit vorn.

realisiert durch evolver group