0
Digital lokal: Im Strate-Haus der Arbeiterwohlfahrt in Lipperreihe vermittelt Manuela Outiti (Mitte) Kenntnisse, um die Möglichkeiten, die das Internet bietet, noch besser auszuschöpfen. - © Knut Dinter
Digital lokal: Im Strate-Haus der Arbeiterwohlfahrt in Lipperreihe vermittelt Manuela Outiti (Mitte) Kenntnisse, um die Möglichkeiten, die das Internet bietet, noch besser auszuschöpfen. | © Knut Dinter

Oerlinghausen Lipperreihe ist für einen Internetpreis nominiert

Projekt in Lipperreihe unterstützt ältere Menschen im digitalen Alltag

Knut Dinter
08.10.2019 | Stand 08.10.2019, 18:28 Uhr

Oerlinghausen. Das Projekt „Dialog trifft Digital – ganz lokal“ in Lipperreihe wurde für den Goldenen Internetpreis nominiert. Der Oerlinghauser Stadtteil sei vorbildlich vernetzt. In drei Kategorien ehrt der Preis herausragende Vorhaben für und mit älteren Menschen. Die Gewinner werden bei einer Festveranstaltung am 28. Oktober in Dortmund verkündet. In Lipperreihe steht die Digitalisierung auf mehreren Beinen. Durch das Förderprojekt Smart Country Side wurde der Prozess „Dialog trifft Digital – ganz lokal“ von der Koordinatorin Manuela Outiti in Gang gesetzt. Dazu gehören die digitale Bürgerplattform sowie die Zusammenarbeit mit dem Verein Leben in Lipperreihe (LiLi) und dem Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt, der in seinem Gebäude ein digitales Lernangebot bereit hält. Aktuell werden die Lipperreiher motiviert, sich an der Gestaltung der digitalen Bürgerplattform zu beteiligen und interessante Beiträge, Bilder, Veranstaltungstipps, Beiträge zur Dorfchronik und vieles mehr einzureichen. 36 Vereine, Institutionen und Unternehmen präsentieren sich bereits, um übersichtlich für alle Bürger auffindbar zu sein und die Identifikation mit dem Standort zu stärken. Daneben haben sich vier Gruppen gebildet: die Heimatgruppe für die digitale Dorfchronik im Seniorenbereich, die Jugendgruppe für generationsübergreifende Hilfestellung als digitale Lotsen, die Bürger-Redakteursrunde und eine Gruppe älterer Mitbürger, die sich für die Autorenarbeit auf der Bürgerplattform vorbereitet. Angebote finden Anklang Die Verbindung aus analogen Treffen, um digital zu lernen, findet hohen Anklang, so dass neben dieser Gruppenarbeit bereits das vierte App-Café vorbereitet wird. Für diese Schulungen gibt es drei feste Trainer und sechs wechselnde digitale Lotsen, die diesen Prozess aktiv unterstützen. Koordinatorin ist Manuela Outiti, von Beruf Gesundheitsmanagerin. Aus ihrem Blickwinkel betrachtet sie die Digitalisierung auch als Beitrag zur Gesundheit. „In der Digitalisierung geht es längst nicht mehr nur um Infrastrukturen und Versorgungsprozesse. Darüber hinaus ermöglichen digitale Inhalte und Tools ein Mehr an Teilhabe und Selbstbestimmung im Umgang mit der eigenen Gesundheit“, sagte sie. „Es ist mir ein wichtiges Anliegen, neben dem Angebot für digitale Grundlagen auch Themen für die Nutzung digitaler Möglichkeiten in der Gesundheitsförderung aufzuzeigen.“ Seit 2012 zeichnet der Goldene Internetpreis Menschen, Initiativen und Kommunen aus, die ältere Menschen beim sicheren Einstieg und bei der Anwendung der Onlinewelt unterstützen. Schirmherr der Auszeichnung ist der Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Horst Seehofer.

realisiert durch evolver group