Der Neue Vorsitzende: Jörg Weyland verbindet in seinem Geschäft an der Hauptstraße das Angebot von spanischen Weinen und Cava mit Kleidung. Seit Neuestem gibt es sie auch in Größen von 44 bis 58/60. Der 52-Jährige sieht eine Herausforderung darin, die Angebote der einzelnen Geschäfte bekannter zu machen. - © Karin Prignitz
Der Neue Vorsitzende: Jörg Weyland verbindet in seinem Geschäft an der Hauptstraße das Angebot von spanischen Weinen und Cava mit Kleidung. Seit Neuestem gibt es sie auch in Größen von 44 bis 58/60. Der 52-Jährige sieht eine Herausforderung darin, die Angebote der einzelnen Geschäfte bekannter zu machen. | © Karin Prignitz

Oerlinghausen Die Kunden am Ort halten

Werbegemeinschaft: Der neue Vorsitzende hat Ideen, wie er mit dem Marketingverein zusammenarbeiten will und neue Mitglieder gewinnen kann

Oerlinghausen. Der Vorname bleibt, die Person nicht. Die Werbegemeinschaft Oerlinghausen hat einen neuen Vorsitzenden. Jörg Weyland hat das Amt von Jörg Czyborra von der Buchhandlung Blume übernommen. Der 63-Jährige vertrat seit 2013 die Interessen der Geschäftsleute und hatte bereits vor einiger Zeit angekündigt, dass er es gerne sehen würde, wenn Jüngere Verantwortung übernähmen. „Da mache ich den Weg gerne frei“, betont Czyborra, der noch andere ehrenamtliche Posten inne hat, um die er sich intensiv kümmern möchte. Für die Stadt und die Geschäftswelt sei es sicherlich gut, „wenn ein junger, frischer Wind weht“. Diesen frischen Wind soll Jörg Weyland, Inhaber von „Weynland & upstairs!“ an der Hauptstraße 5, mit neuen Impulsen bringen. Der gebürtige Offenbacher hatte sich zunächst Bedenkzeit erbeten, als die Anfrage kam, sich dann aber dafür entschieden. „Eigentlich wollte ich die ganze Energie ins Geschäft stecken“, sagt Weyland, „aber man sollte sich nicht aus der Verantwortung ziehen und nur Mitläufer sein.“ Das erwartet der 52-Jährige allerdings auch von anderen. Seine Bedingung: „Ich habe den Posten unter der Voraussetzung angenommen, dass mehr Leute immer wieder mitmachen.“ Einige sehen nicht den Nutzen der Mitgliedschaft Etwa dann, wenn es um die Organisation von Veranstaltungen geht. Jörg Weyland will die Drähte zusammenführen. „Ich sehe meine Hauptaufgabe darin, neue Mitglieder anzusprechen und zu gewinnen“, sagt er. Während seiner Zeit als Fremdsprachenkorrespondent und Wirtschaftsdolmetscher, als Exportmanager und selbstständiger Vertriebsberater hat er reichlich Erfahrung gesammelt. Hier hat er auch seine Leidenschaft für spanische (Schaum-)Weine entdeckt. Die Kombination mit Kleidung und gelegentlichen Verkostungsevents kommt an. Aktuell gehören der Werbegemeinschaft Oerlinghausen 35 Mitglieder an, darunter allerdings nur etwa 25 Prozent Einzelhändler. „Im vergangenen Jahr hat es sechs Austritte gegeben und einen Eintritt.“ Die Gründe seien vielschichtig, sagt Weyland. Zum seien es Geschäftsaufgaben, „zum anderen sehen einige den Nutzen nicht.“ Der Jahresbeitrag könne eigentlich nicht ausschlaggebend sein, denn der liege nur bei 20 Euro pro Monat. „Hier müssen wir den Schulterschluss hinbekommen“ Jörg Weyland möchte sich vor allem dafür stark machen, „Gönner, die nicht aktiv profitieren, zu halten“ und auch alle anderen von der Notwendigkeit des Zusammenhaltes zu überzeugen, um die Kunden vor Ort zu halten. Sein Anliegen ist es außerdem, die Kommunikation mit dem Marketingverein zu verbessern. „Hier müssen wir den Schulterschluss hinbekommen.“ Wichtige Informationsquellen sind heutzutage die sozialen Netzwerke. „Darüber hinaus müssen wir aber auch die erreichen, die damit nicht arbeiten.“ Auf welchem Weg auch immer, wichtig sei es, den Kunden zu vermitteln, welche Angebote es in den einzelnen Geschäften gebe. Ganz nach dem Motto: „Wisst ihr eigentlich, dass . . .?“ Jörg Czyborra wird sich nicht komplett zurückziehen. Er wird sich weiterhin um Plakatgestaltung und Druck sowie die Öffentlichkeitsarbeit kümmern. In Wolfgang Pierel steht Jörg Weyland zudem ein Stellvertreter zur Seite, der über eine jahrzehntelange Erfahrung verfügt. „Wir müssen einen Mehrwert für unsere Kunden schaffen“, betont Jörg Weyland. Wichtig sei zu hören, was gewünscht ist und darauf zu reagieren. Er selbst hat das jüngst mit einem neuen Angebot getan. „Wir bieten spanische Markenkleidung in Größen von 44 bis 58/60 an.“ Und zwar zu erschwinglichen Preisen.

realisiert durch evolver group