0
Hoch hinauf: In Helpup ist ebenfalls eifrig gesammelt worden. Hier sind auch Trecker mit Anhängern unterwegs gewesen und es hat eine Mulde für den Transport zum Bauhof genutzt werden können. Jugendwart Michael Korte (l.) hievt Bäume gemeinsam mit Moritz Vogt und Franziska Fillies (r.) hoch, Kai Stotzka nimmt sie an. - © Karin Prignitz
Hoch hinauf: In Helpup ist ebenfalls eifrig gesammelt worden. Hier sind auch Trecker mit Anhängern unterwegs gewesen und es hat eine Mulde für den Transport zum Bauhof genutzt werden können. Jugendwart Michael Korte (l.) hievt Bäume gemeinsam mit Moritz Vogt und Franziska Fillies (r.) hoch, Kai Stotzka nimmt sie an. | © Karin Prignitz

Oerlinghausen Jugendfeuerwehr sammelt Tannenbäume für Osterfeuer

Jugendfeuerwehr: Insgesamt 40 Kinder und Jugendliche sowie 33 erwachsene Aktive haben in Oerlinghausen und Helpup Weihnachtsbäume eingesammelt. Ein Unfall sorgt für Verzögerung

Karin Prignitz
16.01.2019 | Stand 15.01.2019, 17:55 Uhr

Oerlinghausen. Schnee, Regen, Sturm – alles schon gehabt. „Aber so nass wie in diesem Jahr war es schon lange nicht mehr“, sagt Marvin Willrich. Der Jugendfeuerwehrwart ist umso erfreuter, dass von den 32 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr-Gruppe Oerlinghausen 26 mithelfen, ausrangierte Weihnachtsbäume einzusammeln. Die durchweichte Kleidung des Einsatzes hat nachts auf der Heizung gelegen. Lange trocken geblieben ist sie auch am zweiten Tag nicht. Kaum hatte die Aktion starten sollen, wurde die Feuerwehr alarmiert. Zwischen Birnerkurve und Bergstraße war es zu einem Alleinunfall gekommen. Ein Auto hatte sich überschlagen, der Fahrer konnte sich selbst befreien. Die Kameraden aber mussten die Straße abstreuen, das Fahrzeug aufrichten und einen beschädigten Baum fällen. Für die einsatzbereiten Kinder und Jugendlichen hieß es derzeit, abzuwarten. „Ansonsten lief aber alles reibungslos“, bestätigt Marvin Willrich. Nach einem Rettungseinsatz läuft alles reibungslos Neben den 26 Jugendlichen waren 13 Helfer aus der aktiven Wehr im Einsatz. Sie konnten neun Fahrzeuge nutzen, die von unterschiedlichen Firmen zur Verfügung gestellt worden waren. „Am ersten Tag haben wir die Weihnachtsbäume in Lipperreihe und der Südstadt eingesammelt, am darauffolgenden Tag die in der Kernstadt“, berichtet der Jugendwart. Am zweiten Tag sei dann auch noch einmal das Gebiet Lipperreihe/Südstadt abgefahren worden. Denn nicht allen Bürgern sei klar gewesen, wann sie ihre Bäume an den Straßenrand legen sollten. In Helpup, Mackenbruch, Währentrup, Oetenhausen und am Querriegel bis zum Grester Feld wurde, wie bereits im vergangenen Jahr, unter dem Kommando von Jugendwart Michael Korte nur am Samstag gesammelt. „Das hat sich bewährt“, bestätigt Pressesprecher Christian Stüber. Trecker, Mulde und große Fahrzeuge Acht Fahrzeuge konnten genutzt werden – vom Bauhof und städtischen Unternehmen. Auch Trecker mit Anhänger waren im Einsatz. Genutzt werden konnte außerdem eine 20 Kubikmeter große Mulde. „Das erspart das Umladen und unnötige Fahrten“, verdeutlichte der Pressesprecher den Gewinn von Zeit und den Nutzen für die Umwelt. Anders als in Oerlinghausen klingelten in Helpup die jugendlichen Helfer an den Türen. „In Oerlinghausen wäre das zeitlich gar nicht machbar“, ergänzt Marvin Willrich. Großzügig gespendet wurde hier wie dort. „Manche haben die Sache und damit die Jugendfeuerwehr auch unterstützt, obwohl sie gar keinen Baum hatten.“ Einer kam sogar im Bademantel raus „Fünf bis zehn Euro“ hätten die meisten gegeben, erzählen Moritz Vogt (12), Franziska Fillies (12), Marlon Sielemann (11) und Timo Strunk (17) aus Helpup. „Einer ist sogar im Bademantel rausgekommen.“ Neben Scheinen und Hartgeld brachte der Feuerwehrnachwuchs haufenweise Süßigkeiten mit. „Damit sind wir wohl bis zum Frühjahr versorgt“, vermutet Marvin Willrich. Das gespendete Geld soll bei beiden Jugendfeuerwehrgruppen für den Ausflug in die Partnerstadt Villers-lès-Nancy und die Teilnahme an der dortigen Olympiade verwendet werden, außerdem für die allgemeine Jugendarbeit. Die Tannenbäume werden auf dem Gelände des Bauhofes gesammelt und sollen für das Osterfeuer verwendet werden. Zwischen 2.000 und 3.000 Bäume sind nach Schätzungen der Jugendwarte gesammelt worden und damit etwa so viele wie in den Vorjahren. Angefahren wurden 150 Straßen in Oerlinghausen. Sollten Bäume versehentlich nicht mitgenommen worden sein, so wird der Bauhof in den kommenden Wochen die Augen offen halten. Weihnachtsbäume können zu den Öffnungszeiten aber auch direkt beim Bauhof abgegeben werden.

realisiert durch evolver group