Vertrautes Umfeld: Florian Lorenzen ist in drei Oerlinghauser Stadtteilen aufgewachsen und lange im CVJM aktiv gewesen. Ab und zu besucht er noch seine Oma in der Südstadt. - © Karin Prignitz
Vertrautes Umfeld: Florian Lorenzen ist in drei Oerlinghauser Stadtteilen aufgewachsen und lange im CVJM aktiv gewesen. Ab und zu besucht er noch seine Oma in der Südstadt. | © Karin Prignitz

Oerlinghausen Der Organisator macht seinen Weg

Was macht eigentlich . . . .: Der einstige CVJM-Vorsitzende Florian Lorenzen managt Events der Stadt Lüneburg. Schon mit 13 Jahren hat er Verantwortung übernommen

Oerlinghausen. Welschenweg, Helpup, Südstadt. Florian Lorenzen ist in mehreren Stadtteilen Oerlinghausens groß geworden. Schon früh haben ihn seine Eltern mitgenommen zu Veranstaltungen des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM). „Als Kinder waren meine beiden jüngeren Brüder und ich immer dabei", erzählt der mittlerweile 27-Jährige. Später übernahm er fünf Jahre lang das Amt des Vorsitzenden. Sein Berufsweg hat ihn im Frühjahr nach Niedersachsen geführt. Im Mai hat Florian Lorenzen den Posten des Veranstaltungsmanagers in Lüneburg übernommen. Die 75.000-Einwohner-Stadt ist keine Unbekannte für den gebürtigen Bergstädter gewesen, denn dort hatte er nach der Ausbildung gemeinsam mit seinem Vorgänger bereits das Stadtfest, die Sülfmeistertage, das Kinderfest und die Wohnmobiltage für die Lüneburg Marketing GmbH organisiert. Nach zehnmonatiger Unterbrechung ist Florian Lorenzen an die vertraute Wirkungsstätte zurückgekehrt. "Damit hatte ich kein Problem" Die ersten Veranstaltungen sind bereits erfolgreich über die Bühne gegangen. Schon steckt Florian Lorenzen mitten in der Planung für das kommende Jahr. Budgets müssen festgezurrt, Programme für die nächsten Feste geplant und Künstler geordert werden. Die Grundlagen für seine steile berufliche Karriere wurden beim CJVM gelegt. „Mit 13 Jahren habe ich als Mitarbeiter bei der Jungschar in Lipperreihe begonnen, Verantwortung zu übernehmen", erzählt der Vater eines eineinhalbjährigen Sohnes, der 2010 sein Abitur am Niklas-Luhmann-Gymnasium bestand. Fortbildungen hat er besucht und als er 18 war gemeinsam mit Vanessa Murke die Jungschargruppenleitung übernommen. Das alles zu stemmen, „damit habe ich kein Problem gehabt", sagt Florian Lorenzen. Schließlich sei er gut vorbereitet gewesen. Von 2011 bis 2014 absolvierte der Hobby-Windsurfer seine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann an der Musik- und Kunstschule Bielefeld. Dort fielen die Organisation von Konzerten und Ausstellungen sowie die 800-Jahr-Feier der Stadt in seinen Verantwortungsbereich. Anlässlich dieses Jubiläums organisierte Florian Lorenzen mit einem Team ein eigens komponiertes Musical. „Wir hatten rund 250 Akteure und 5.000 Besucher bei insgesamt fünf Veranstaltungen", daran erinnert sich der 27-Jährige genau. Für ihn sei das eine Art Gesellenstück gewesen, sagt Florian Lorenzen über die spannende Zeit zurück. Kontakte in Oerlinghausen hat er kaum noch Ehe er zur Lüneburg Marketing GmbH kam, qualifizierte er sich zum Ausbilder, bildete sich zum Projektleiter IHK sowie in Kommunikation und Verkauf weiter und belegte einen Kursus zum Thema „Sicherheitskonzepte" bei Veranstatlungen. Nebenbei kümmerte sich der gebürtige Bergstädter um die Veranstatlugnstechnik bei diversen Events. Erfahrungen sammelte er außerdem in den USA. „Dort habe ich drei Monate lang in Nashville/Tennessee ein Sommercamp mit 600 Kindern betreut", erzählt Florian Lorenzen von einer Zeit, die er nicht missen möchte. Als er 2017 als Projektmanager zu einer Promotionagentur wechselte, merkte er schnell, „dass Kultur- und Großveranstaltungen viel eher mein Ding sind". Florian Lorenzen lebt mit seiner Freundin in Lüneburg. Kontakte nach Oerlinghausen gebe es kaum noch, „eigentlich nur noch zu meiner Oma in der Südstadt". Wenn er zurückdenkt, dann fällt ihm die Großveranstaltung „Der Berg ruft" ein. „Patrick Piecha hat sich seinerzeit um die Künstler gekümmert, ich um die Technik." 2010 war das. Während Florian Lorenzen mittlerweile Veranstaltungsmanager in Lüneburg ist, ist Patrick Piecha bei Bielefeld Marketing und zwischendurch immer wieder in Oerlinghausen aktiv.

realisiert durch evolver group