0
Aufwertung. Jüngst gewählt wurde der neue Vorstand der Segelflugschule: Stefan Klett (v. li.), 1.Vorsitzender Segelflugschule e.V. und zugleich Präsident des Aeroclubs NRW, Matthias Podworny, DSelegierter des Aeroclub NRW, Achim Richter 2.Vorsitzender der Flugplatzgemeinschaft Oerlinghausen aus Herford, Georg Hemkendreis, Schatzmeister und ehemaliger. Geschäftsführer der Flugplatzgemeinschaft Oerlinghausen und Christian Lang, Delegierter der Flugplatzgemeinschaft und Leiter des Landesleistungsstützpunkts Segelflug in Oerlinghausen. - © Segelflugschule
Aufwertung. Jüngst gewählt wurde der neue Vorstand der Segelflugschule: Stefan Klett (v. li.), 1.Vorsitzender Segelflugschule e.V. und zugleich Präsident des Aeroclubs NRW, Matthias Podworny, DSelegierter des Aeroclub NRW, Achim Richter 2.Vorsitzender der Flugplatzgemeinschaft Oerlinghausen aus Herford, Georg Hemkendreis, Schatzmeister und ehemaliger. Geschäftsführer der Flugplatzgemeinschaft Oerlinghausen und Christian Lang, Delegierter der Flugplatzgemeinschaft und Leiter des Landesleistungsstützpunkts Segelflug in Oerlinghausen. | © Segelflugschule

Oerlinghausen Luftwaffe entscheidet sich für Bergstadt

Erfolg: Künftige Offiziere werden weiterhin am Segelflugplatz trainiert. Oerlinghausen ist als Ausbildungszentrum für Piloten und Bodenpersonal deutschlandweit anerkannt

Horst Biere Horst Biere
24.11.2018 | Stand 23.11.2018, 17:23 Uhr

Oerlinghausen. Die Bergstadt wird ein wichtiger Standort für die deutsche Luftwaffe, denn das Militär beschreitet völlig neue Wege in der Ausbildung seiner Luftwaffen-Offiziere. Seit Oktober hat die Oerlinghauser Segelflugschule wieder einmal den Auftrag für eine Segelflug-Ausbildung vieler ranghoher Luftwaffensoldaten erhalten, gemeinsam übrigens mit der renommierten Fliegerschule Wasserkuppe in der Rhön. Nach den guten Erfahrungen der Militärs mit dem hiesigen Segelflugplatz in einer ersten Phase, hat sich die Luftwaffe nun erneut für Oerlinghausen entschieden.

realisiert durch evolver group