Auf dem Platz: Oliver Kortemeier (Vorstand Segelflugschule, vorne v. l.), Siegfried Baumgartl (Vorsitzender Segelflugkommission), Herbert Schütz (Bezirksvorsitzender Aachen) und Max Finke (Vizeweltmeister der Modellflieger) sowie hinten v. l. André Kuper, Gerd Welland, Stefan Klett, Dirk Becker, Matthias Podworny (Vizepräsident Aeroclub NRW), Tim Rommelaere (stellv. Landesjugendleiter), Gunter Schmidt (Vizepräsident Deutscher Aeroclub), Uwe Breucker (Leiter des Technischen Ausschusses) und Jugendbildungsreferent Hendrik Jaeschke. Foto: Karin Prignitz - © Karin Prignitz
Auf dem Platz: Oliver Kortemeier (Vorstand Segelflugschule, vorne v. l.), Siegfried Baumgartl (Vorsitzender Segelflugkommission), Herbert Schütz (Bezirksvorsitzender Aachen) und Max Finke (Vizeweltmeister der Modellflieger) sowie hinten v. l. André Kuper, Gerd Welland, Stefan Klett, Dirk Becker, Matthias Podworny (Vizepräsident Aeroclub NRW), Tim Rommelaere (stellv. Landesjugendleiter), Gunter Schmidt (Vizepräsident Deutscher Aeroclub), Uwe Breucker (Leiter des Technischen Ausschusses) und Jugendbildungsreferent Hendrik Jaeschke. Foto: Karin Prignitz | © Karin Prignitz

Oerlinghausen Landtagspräsident besucht Luftsportzentrum

Aeroclub: André Kuper ist erstmals zu Gast auf dem 68 Hektar großen Segelfluggelände. Was er dort hört und sieht, das beeindruckt ihn

Oerlinghausen. Vor gut vier Monaten hat André Kuper das Amt des nordrhein-westfälischen Landtagspräsidenten übernommen. Sein Terminkalender ist pickepackevoll. Am Montagmorgen ist Kuper der Einladung des Aeroclubs NRW gefolgt und hat das 68 Hektar große Gelände des Segelflugplatzes mit seiner modernen Segelflugschule besucht. Das sei umso höher zu bewerten, meinte Bürgermeister Dirk Becker, als bei den Nachbarn in Schloß Holte-Stukenbrock zeitgleich Pollhans gefeiert werde. Hoch hinaus geht es auch dort, für die Segelflieger aber ist der Blick von oben obligatorisch. Zwar sei der Aeroclub NRW mit 16.000 Mitgliedern, 200 Vereinen, 100 Fluggeländen und sieben Sportfachgruppen ein vergleichsweise kleiner Verband, berichtete dessen Präsident Stefan Klett. Er verwies aber zugleich auf die wichtigen Säulen, auf denen der Aeroclub stehe. Eine dieser Säulen sei die zertifizierte Flugschule, in der dezentral ausgebildet werde.„Der Segelflugplatz ist einer der größten Botschafter der Stadt“ Stefan Klett verwies vor dem Rundgang über den Platz außerdem auf die sehr aktive Luftsportjugend mit mehr als 3.500 Mitgliedern. „Das Luftsportzentrum Oerlinghausen ist hier die Perle.“ Gerd Welland, der Vorsitzende der Segelflugschule, hob außerdem hervor, dass Offiziersanwärter von Luftwaffe und Marine im Rahmen der Grundausbildung in die Bergstadt kommen. Dirk Becker betonte, dass die Zusammenarbeit von Luftsportzentrum, Segelflugschule und der Stadt hervorragend funktioniere. „Der Segelflugplatz ist einer der größten Botschafter der Stadt.“ Denn auf dem Platz seien Vereine aus ganz Ostwestfalen-Lippe stationiert. Schon bevor André Kuper einen Blick über den Platz und hoch oben vom Tower werfen und in einem Flugsimulator Platz nehmen durfte, zeigte er sich „sehr beeindruckt, und zwar ohne jede Schmeichelei“.

realisiert durch evolver group