Die Baracke des verurteilten Haupttäters Andreas V. ist längst Geschichte, jetzt geht es um die politische Aufarbeitung. - © Bernhard Preuss
Die Baracke des verurteilten Haupttäters Andreas V. ist längst Geschichte, jetzt geht es um die politische Aufarbeitung. | © Bernhard Preuss

NW Plus Logo Düsseldorf Lipper Ratsherr: "Ich will genau wissen, was in Lügde passiert ist"

Den lippischen Landtagsabgeordneten Jürgen Berghahn lässt der monströse Fall des Kindesmissbrauchs in seiner Heimat nicht mehr los. Er hat inzwischen zehntausende von Aktenseiten studiert.

Lothar Schmalen

Düsseldorf/Blomberg. Jürgen Berghahn sitzt seit 2010 im Düsseldorfer Landtag. Dreimal wurde der 60-Jährige in seinem Wahlkreis in Lippe direkt in das Landesparlament gewählt. Dort kümmerte er sich bislang vor allem um Verkehrspolitik. Nicht besonders auffällig, nicht an vorderster Front der SPD-Landtagsfraktion. Seit Dezember 2018 ist für den gelernten Elektroinstallateur und Metallgewerkschafter alles anders. Zu seinem Wahlkreis Lippe II gehört nämlich Lügde, der Ort, dessen Name in jenen Wochen fast zum Synonym für Kindesmissbrauch wurde...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.