0
Der TuS Holzhausen-Porta tritt heute nicht gegen die Maaslinger Reserve an. Zunächst soll das Video mit den Nazi-Parolen analysiert werden. - © Alex Lehn
Der TuS Holzhausen-Porta tritt heute nicht gegen die Maaslinger Reserve an. Zunächst soll das Video mit den Nazi-Parolen analysiert werden. | © Alex Lehn

Porta Westfalica Portaner Fußballer sagen nach Nazi-Parolen-Skandal Spiel gegen Maaslingen ab

Das Video, das Spieler in einer Kabine zeigt, die Nazi-Parolen rufen, schlägt weiter Wellen. Jetzt zieht der betroffene Verein Konsequenzen.

Thomas Lieske
05.09.2019 | Stand 06.09.2019, 14:08 Uhr

Porta Westfalica. Nach dem Bekanntwerden eines Videos, in dem mehrere Personen offenbar bei der Aufstiegsfeier der ersten Fußballmannschaft des TuS Holzhausen/Porta "Sieg-Heil" rufen, hat der Verein das für den heutigen Donnerstagabend anstehende Spiel gegen RW Maaslingen II abgesagt. Der Verein wolle zunächst das Video aufarbeiten, heißt es. Wie der Vereinsvorsitzende Matthias Adamkowitsch am Mittwoch erklärte, gehe es nun darum, die Sieg-Heil-Rufer auf dem Video zu identifizieren. „Alle, die sich an den Parolen beteiligt haben, sind für den Verein nicht mehr tragbar", sagt er am Mittwochabend. „Sie werden aus dem Verein ausgeschlossen." Das Video ist offenbar direkt in der Kabine des TuS aufgenommen worden. Der Zeitstempel datiert es auf den 5. Mai 2019, 21.48 Uhr. Der Vorsitzende des Fußball- und Leichtathletik-Kreisverbandes, Thomas Schickentanz, teilte am Donnerstagmorgen mit, dass er noch am Mittwochabend ein Verfahren gegen einzelne Spieler der Mannschaft ein Verfahren beim Verbandssportgericht eingeleitet hat. Er habe den Vorsitzenden des Gerichts darum gebeten, als Kreisfunktionär am Verfahren teilnehmen zu dürfen. Gegenüber dem MT erklärte er erneut ausdrücklich, nicht der ganze Verein trage die Schuld an den Vorfällen.

realisiert durch evolver group