0
Polizeibeamte in ganz Ostwestfalen-Lippe leiden unter den Verfehlungen weniger Kollegen. Aus der Bevölkerung schlägt allen Ordnungshütern viel Hass und Zorn entgegen. - © Picture Alliance
Polizeibeamte in ganz Ostwestfalen-Lippe leiden unter den Verfehlungen weniger Kollegen. Aus der Bevölkerung schlägt allen Ordnungshütern viel Hass und Zorn entgegen. | © Picture Alliance

Paderborn/Lügde Polizisten mit Kinderpornos müssen gehen

Erneut steht ein Polizist im Verdacht, kinderpornografisches Material besessen zu haben. Es gebe keine Querverbindungen zum Missbrauchsfall in Lügde

Jürgen Mahncke
21.03.2019 | Stand 21.03.2019, 12:47 Uhr

Paderborn/Lügde. Die Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Paderborn vom Montagnachmittag verhieß nichts Gutes. Hieß es doch in der Überschrift, dass ein Beamter nach Anfangsverdacht wegen einer schwerwiegenden Straftat vom Dienst suspendiert sei. Da war allerdings schon aus dem Innenministerium bekannt, dass es sich um einen Paderborner Polizisten handelt, gegen den Ermittlungen wegen des Besitzes von kinderpornografischen Schriften und Bildern laufen.

realisiert durch evolver group