Ein Hirsch wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er erschossen werden musste (Symbol). - © Pixabay
Ein Hirsch wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er erschossen werden musste (Symbol). | © Pixabay

Lügde Motorradfahrer in Lügde bei Zusammenstoß mit Hirsch verletzt

Der 48-Jährige stürzte nach dem Unfall von seinem Motorrad. Das Tier musste später von der Polizei erschossen werden.

Lügde. Ein 48-Jähriger hatte am Dienstagabend kurz vor Lügde eine folgenschwere Begegnung mit einem Hirsch. Gegen 21.45 Uhr war der Mann mit seinem Motorrad auf der Eschenbrucher Straße unterwegs, als plötzlich ein Hirsch auf die Straße lief. Der Motorradfahrer konnte nicht mehr ausweichen und prallte mit dem Tier zusammen. Dabei stürzte der 48-Jährige. Er musste ins Klinikum, konnte dieses aber laut Polizeiangaben nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Der Hirsch wurde so schwer verletzt, dass er vor Ort mit einem gezielten Schuss durch einen Polizeibeamten von seinen Leiden erlöst werden musste. Der Sachschaden am Motorrad wird auf 2.000 Euro geschätzt. Es musste abgeschleppt werden. Polizei warnt vor Wildwechsel Zu Unfällen mit Reh- und Damwild kann es in der nächsten Zeit vermehrt kommen, warnt die Polizei. Bedingt durch die Jahreszeit werden die Tage kürzer, Dämmerungszeiten und Berufsverkehr überschneiden sich. Die Polizei bittet Autofahrer, auf Straßenränder, Warnschilder und Gefahrenstellen zu achten. Sollte sich Wild auf der Straße befinden, muss das Fernlicht ausgeschaltet werden. "Wilde" Ausweichmanöver führen dazu, dass das Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn gerät oder sogar gegen einen Baum prallt.

realisiert durch evolver group