0
Pfarrerin Kornelia Schauf liest nach der Kranzniederlegung zum Totengedenken den Text des Bundespräsidenten. Bürgermeister Martin Hoffmann, Vertreter von Parteien und Vereinen verneigen vor dem Ehrenmal auf dem Leopoldshöher Marktplatz. Eine Abordnung des Männergesangvereins ist ebenfalls vor Ort. - © Karin Prignitz
Pfarrerin Kornelia Schauf liest nach der Kranzniederlegung zum Totengedenken den Text des Bundespräsidenten. Bürgermeister Martin Hoffmann, Vertreter von Parteien und Vereinen verneigen vor dem Ehrenmal auf dem Leopoldshöher Marktplatz. Eine Abordnung des Männergesangvereins ist ebenfalls vor Ort. | © Karin Prignitz

Leopoldshöhe Sichtbare Zeichen der Erinnerung

Kranzniederlegung an den Ehrenmalen in Leopoldshöhe und Lipperreihe am Totensonntag als Quelle der Zuversicht, der Ermutigung und des Trostes.

Karin Prignitz
22.11.2021 | Stand 21.11.2021, 15:40 Uhr

Leopoldshöhe / Oerlinghausen. Der Totensonntag ist in den evangelischen Kirchen ein Gedenktag für die Verstorbenen. Abordnungen von Stadt und Gemeinde, Ratsmitglieder und Vereinsabordnungen haben gestern Kränze am Ehrenmal auf dem Marktplatz in Leopoldshöhe und auf dem Lipperreiher Friedhof niedergelegt. Zum Glück sei diese Veranstaltung unter freiem Himmel noch in größerer Runde möglich, sagte Pfarrerin Kornelia Schauf, „dennoch stehen wir hier mit vielen Fragezeichen“.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG