0
Andrea Rodekamp (Kirchenvorstand, v. l.), Bürgermeister Martin Hoffmann, Pfarrerin Kornelia Schauf, Tobias Treseler (Theologischer Kirchenrat der Lippischen Landeskirche) und Ehrenamtskoordinatorin Nicole Becker bei der offiziellen Eröffnung des Cafés 104 auf dem Leopoldshöher Marktplatz. - © Birgit Guhlke/Neue Westfälische
Andrea Rodekamp (Kirchenvorstand, v. l.), Bürgermeister Martin Hoffmann, Pfarrerin Kornelia Schauf, Tobias Treseler (Theologischer Kirchenrat der Lippischen Landeskirche) und Ehrenamtskoordinatorin Nicole Becker bei der offiziellen Eröffnung des Cafés 104 auf dem Leopoldshöher Marktplatz. | © Birgit Guhlke/Neue Westfälische

Leopoldshöhe Neueröffnung: "Café 104" startet in Leopoldshöhe

Die Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde hat das kleine Lokal übernommen und will es als Begegnungsstätte für alle Bürger betreiben.

Birgit Guhlke
16.09.2021 | Stand 17.09.2021, 09:08 Uhr

Leopoldshöhe. Mit vielen guten Wünschen ist jetzt in Leopoldshöhe ein Projekt gestartet, das Vorbildcharakter auch für andere Kommunen haben kann. Die Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde hat den Betrieb des kleinen Ladenlokals auf dem Marktplatz übernommen, das in den vergangenen Jahren als Café Orange geführt wurde. Farbe, Konzept und Betreiber haben gewechselt, Anlaufstelle für alle Bürger soll es bleiben.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG