NW News

Jetzt installieren

0
Carsten Petersen, Christian und Timo Wenzel sowie Karin Petersen (von links) genießen es am Segelflugplatz, nach so langer Zeit wieder ganz ungezwungen bei kühlen Getränken draußen sitzen zu können. - © Karin Prignitz
Carsten Petersen, Christian und Timo Wenzel sowie Karin Petersen (von links) genießen es am Segelflugplatz, nach so langer Zeit wieder ganz ungezwungen bei kühlen Getränken draußen sitzen zu können. | © Karin Prignitz

Oerlinghausen/Leopoldshöhe Westlipper Gastronomen hoffen auf gutes Wetter und stabile Zahlen

Wirte erzählen, wie sie die Zeit der monatelangen Corona-Schließung erlebt haben. Viele Abläufe müssen sich nun wieder einspielen. Einige Gäste haben keine Lust auf Tests.

Karin Prignitz
06.06.2021 | Stand 06.06.2021, 15:46 Uhr

Oerlinghausen/Leopoldshöhe. Sieben Monate waren Restaurants, Kneipen und Cafés geschlossen. Jetzt dürfen sie mit Auflagen auch wieder ihre Innenbereiche öffnen. Die Redaktion hat sich exemplarisch bei einigen Betreibern erkundigt, wie sie die Zeit, in der sie keine Gäste begrüßen und in ihren Räumen bewirten durften, überstanden haben. Auf der einen Seite sind viele, die mit Existenznöten zu kämpfen hatten, froh, dass sie wirtschaftlich überlebt haben. Andere denken bereits langfristig und stellen sich auf die erhöhten hygienischen Anforderungen ein.

Mehr zum Thema