0
Peter Hebeisen ist der Leiter des Bildungsinstituts "Kraftprotz". - © Birgit Guhlke
Peter Hebeisen ist der Leiter des Bildungsinstituts "Kraftprotz". | © Birgit Guhlke

Leopoldshöhe Wie Raufen und Rangeln Jugendlichen helfen kann

Peter Hebeisen ist der Leiter des Bildungsinstituts „Kraftprotz“ und bildet pädagogische Mitarbeiter in einem speziellen Gewaltpräventionsprogramm aus.

Birgit Guhlke
19.04.2021 | Stand 18.04.2021, 17:06 Uhr

Leopoldshöhe. Für Jungen und heranwachsende Männer ist vieles ein Wettstreit, ein Kräftemessen. Nicht immer endet das konfliktfrei, mitunter eskalieren Situationen in der Schule, im Alltag, im Berufskolleg. Wie sich mit Kampf, Training und Übungen auch Gewaltprävention erreichen lässt, das will Diplom-Sozialpädagoge Peter Hebeisen jetzt in einem beruflichen Weiterbildungsseminar für Mitarbeiter aus pädagogischen Einrichtungen zeigen. Er bildet sie zu sogenannten „Kampfesspiele“-Anleitern aus. Ein Online-Schnuppertag dazu beginnt am Freitag, 23. April.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren