0
Wenn es dämmert, wird das Flutlicht am Kunstrasenplatz des TuS Asemissen angeschaltet. Bis in jede Ecke reicht das Licht aber nicht. Das will der TuS gerne ändern lassen. - © Birgit Guhlke
Wenn es dämmert, wird das Flutlicht am Kunstrasenplatz des TuS Asemissen angeschaltet. Bis in jede Ecke reicht das Licht aber nicht. Das will der TuS gerne ändern lassen. | © Birgit Guhlke

Leopoldshöhe TuS Asemissen beantragt eine neue Flutlichtanlage

Auf dem Kunstrasenplatz kann es abends oder im Herbst und Winter auch nachmittags in den Ecken schon mal dunkel werden. Zu dunkel, wie Schiedsrichter bereits monieren.

Birgit Guhlke
05.03.2021 | Stand 04.03.2021, 18:02 Uhr

Leopoldshöhe. Mit einem Antrag des TuS Asemissen befassten sich Politik und Verwaltung während der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Generationen, Soziales, Gleichstellung und Sport. An der Anlage an der Grester Straße gibt es aus Sicht des Vereins fünf Dinge, die verbessert werden müssten, sollten oder könnten.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG