0
An der Herforder Straße stand das Haus (r.) des ersten Vorstehers der politischen Gemeinde Leopoldshöhe, Otto Bensch. Links davon sind das Schreibwarengeschäft Koch und die Gemeindeverwaltung (mit Erker) zu sehen. - © Birgit Guhlke
An der Herforder Straße stand das Haus (r.) des ersten Vorstehers der politischen Gemeinde Leopoldshöhe, Otto Bensch. Links davon sind das Schreibwarengeschäft Koch und die Gemeindeverwaltung (mit Erker) zu sehen. | © Birgit Guhlke

Leopoldshöhe Leopoldshöhe feiert noch einmal runden Geburtstag

Vor 100 Jahren ist die politische Gemeinde gegründet worden. Wie aus der damaligen Bauerschaft Hovedissen heraus das nach Fürst Leopold benannte Dorf entstanden ist. Und was der Bau der Kirche mitten im heutigen Ortszentrum damit zu hatte.

Birgit Guhlke
21.02.2021 | Stand 19.02.2021, 17:06 Uhr

Leopoldshöhe. Es waren Bürgerinitiativen, die dafür gesorgt haben, dass Leopoldshöhe entstanden ist. Die heutige Großgemeinde hat 2019 ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert, der Grundstein aber wurde bereits 1851 mit der Einweihung der Kirche am Marktplatz gelegt. Und mehr als 60 Jahre später entstand eine Initiative, die dafür sorgte, dass die politische Gemeinde Leopoldshöhe gegründet wurde. Am 21. Februar 1921.

Empfohlene Artikel