0
Die „AnsprechBar“ der Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Leopoldshöhe ist auch während der Passionszeit geöffnet. Dazu haben Pastorin Kornelia Schauf (v. l.), Birgit Kesting und Küster Eckart Wedemann neue Angebote zusammengestellt. - © Birgit Guhlke
Die „AnsprechBar“ der Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Leopoldshöhe ist auch während der Passionszeit geöffnet. Dazu haben Pastorin Kornelia Schauf (v. l.), Birgit Kesting und Küster Eckart Wedemann neue Angebote zusammengestellt. | © Birgit Guhlke

Leopoldshöhe Leopoldshöher Kirchengemeinde geht in der Passionszeit neue Wege

Wie die Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde die Zeit bis Ostern gestalten möchte. Figuren aus der Bibel stehen Pate für Themen rund um Sterben und Tod.

Birgit Guhlke
18.02.2021 | Stand 17.02.2021, 18:17 Uhr

Leopoldshöhe. Der Jesus-Jünger Judas als Geschäftsmann mit Handy – mit dieser und weiteren Figuren will die Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Leopoldshöhe in diesem Jahr zur Passionszeit etwas andere Angebote machen. Um das Leiden und Sterben von Jesus Christus, um das es sich in der Zeit von Aschermittwoch bis Ostern dreht, geht es auch. Aber nicht nur.

Empfohlene Artikel