0
Bei der Videokonferenz erlaubt die Technik kein gemeinsames Singen, aber die LeoAmseln freuen sich dennoch über das Wiedersehen nach langer Zeit. Einen Zuhörer (2. von oben, rechts) hatten sie auch. - © Screenshot Birgit Kampmann
Bei der Videokonferenz erlaubt die Technik kein gemeinsames Singen, aber die LeoAmseln freuen sich dennoch über das Wiedersehen nach langer Zeit. Einen Zuhörer (2. von oben, rechts) hatten sie auch. | © Screenshot Birgit Kampmann

Leopoldshöhe Die LeoAmseln proben zum ersten Mal online

Die Chormitglieder wollten sich endlich mal wieder sehen und fanden einen technischen Weg, optisch und akustisch zueinander zu finden.

Knut Dinter
07.02.2021 | Stand 07.02.2021, 16:41 Uhr

Leopoldshöhe. „Hört auf, heimlich unter der Dusche oder im Auto zu singen, sucht Euch einen Chor!“, heißt es bei einem internationalen Netzwerk für Gesang. Denn Chöre fördern nicht nur die Musik, sondern auch die Gemeinschaft. Die Corona-Pandemie steht dem derzeit entgegen. Die LeoAmseln haben dennoch Wege gefunden, den Zusammenhalt zu bewahren.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG