0
Amar Ramadan (l.) und Fadi Al-Badawi spielen beim TuS Bexterhagen Fußball. Vor einem Jahr lebten beide noch in Palästina. - © Birgit Guhlke
Amar Ramadan (l.) und Fadi Al-Badawi spielen beim TuS Bexterhagen Fußball. Vor einem Jahr lebten beide noch in Palästina. | © Birgit Guhlke

Leopoldshöhe Beim TuS Bexterhagen funktioniert Sport als Brückenbauer

Ankommen in Leopoldshöhe: Im letzten Teil der Serie erzählen die beiden 15-jährigen Jugendlichen Amar Ramadan und Fadi Al-Badawi, warum sie sich dem Leopoldshöher Verein angeschlossen haben.

Birgit Guhlke
13.12.2020 | Stand 11.12.2020, 19:54 Uhr

Leopoldshöhe. Vor fünf Jahren hat der bis dato größte Zuzug geflüchteter Menschen die Kommunen in Deutschland vor Herausforderungen gestellt – auch die Gemeinde Leopoldshöhe. Sprachkurse, Unterbringung, Asylrechtsfragen, Integration – alles musste auf einmal für viel mehr Menschen geregelt werden als in den Jahren zuvor. Schnell sind Helferinitiativen entstanden oder wieder aufgelebt. So wie in Leopoldshöhe. Diese Mal geht es um das Vereinsleben und zwei Fußballspieler aus Palästina.

Empfohlene Artikel

Die News-App

Jetzt installieren