0
Dirk Rosenlicht kontrolliert die Schutzzäune am Gut Eckendorf. Hinter ihm geht es zu einem Privatweg. - © Birgit Guhlke
Dirk Rosenlicht kontrolliert die Schutzzäune am Gut Eckendorf. Hinter ihm geht es zu einem Privatweg. | © Birgit Guhlke

Leopoldshöhe Der Leopoldshöher Hotspot für Amphibien

In Leopoldshöhe kümmert sich eine Handvoll Leute um den Schutz von Frosch und Kröte. Warum das für alle Bürger wichtig ist und was den Helfern selbst helfen könnte.

Birgit Guhlke
14.02.2020 | Stand 13.02.2020, 19:07 Uhr

Leopoldshöhe. In den nächsten Tagen werden Menschen und ziemlich kleine Tiere wieder auf und an den Straßen der Gemeinde unterwegs sein, weil es die Natur so will. Die Krötenwanderung beginnt. Fraglich ist für die Leopoldshöher Amphibienschützer aber, ob sie ihr Hilfesystem auf Dauer so aufrechterhalten können. Entlastungen könnte es geben. Die eine kostet Geld, die andere erfordert Engagement. Profitieren könnte aber letztendlich die gesamte Gemeinde.

realisiert durch evolver group