0
Alles ruhig: Auf der Alten Hövenstraße halten sich mehr als 85 Prozent der motorisierten Verkehrsteilnehmer an das vorgeschriebene Tempo 50, die meisten fahren deutlich langsamer. Der Kreis lehnt daher die Einrichtung von Tempo 30 ab. - © Thomas Dohna
Alles ruhig: Auf der Alten Hövenstraße halten sich mehr als 85 Prozent der motorisierten Verkehrsteilnehmer an das vorgeschriebene Tempo 50, die meisten fahren deutlich langsamer. Der Kreis lehnt daher die Einrichtung von Tempo 30 ab. | © Thomas Dohna

Leopoldshöhe Kreis Lippe lehnt Tempo 30 ab

Auf der Alten Hövenstraße wird nach dem Eindruck der Anwohner zu schnell gefahren. Eine Geschwindigkeitsmessung bestätigt diesen Eindruck aber nicht

Thomas Dohna
15.09.2019 | Stand 15.09.2019, 18:21 Uhr

Leopoldshöhe. Die SPD wollte etwas für die Anwohner an der Alten Hövenstraße tun. Dort, wo der Bürgermeisterkandidat der Sozialdemokraten, Martin Hoffmann, wohnt, solle Tempo 30 gelten. Doch der Kreis Lippe stellt sich quer, weil die meisten Kraftfahrer sogar langsamer fahren als erlaubt. Eine Messung über sechs Tage hinweg hat das ergeben.

realisiert durch evolver group