0
Sammeln weiter: Bauhofleiter Andreas Glatthor hat auf einem Teller ein paar der gesammelten Deckel arrangiert. Claudia Schneider unterstützt die Aktion in ihrer Kindertagesstätte. Wilfried Brunner hat nach einem vorläufigen Stopp der Aktion „Deckel drauf“ deren Fortgang gesichert. Mit der Aktion werden Impfungen gegen die Kinderlähmung finanziert. - © Thomas Dohna
Sammeln weiter: Bauhofleiter Andreas Glatthor hat auf einem Teller ein paar der gesammelten Deckel arrangiert. Claudia Schneider unterstützt die Aktion in ihrer Kindertagesstätte. Wilfried Brunner hat nach einem vorläufigen Stopp der Aktion „Deckel drauf“ deren Fortgang gesichert. Mit der Aktion werden Impfungen gegen die Kinderlähmung finanziert. | © Thomas Dohna

Leopoldshöhe Deckel-Aktion geht weiter

Trotz Einstellung: Der Bauhof der Gemeinde, der Rotary-Club und ein Bad Salzufler Entsorger unterstützen den Kampf gegen die Kinderlähmung

Thomas Dohna
12.06.2019 | Stand 11.06.2019, 17:56 Uhr

Leopoldshöhe. Anders als in anderen Regionen Deutschlands sollen in Leopoldshöhe weiter Plastikdeckel gesammelt werden, um mit dem Erlös Impfungen gegen die Kinderlähmung zu finanzieren. Wilfried Brunner vom Rotary-Club Detmold-Oerlinghausen und die Geschäftsführer der BTB-PET-Recycling GmbH & Co. KG aus Bad Salzu?en trafen eine entsprechende Vereinbarung. Erst im Oktober hatte der Rotary-Club mit mehr als einer Tonne gesammelter Deckel einen Rekord verzeichnet. Gleichzeitig hatte der Hamburger Verein „Deckel drauf“ verkündet, die Aktion zum 30. Juni einzustellen. Als Gründe nannte der Verein Überlastung und gefallene Rohstoffpreise. Das wollte der Orthopäde Brunner nicht einfach so hinnehmen. Er sprach die Geschäftsführer Richard Wüllner, Andrzej Zajonetz und Volker Buchholz der BTB-PET-Recycling an. Die sagten zu. So wird der Rotary-Club Detmold-Oerlinghausen weiter die Deckel von PET-Flaschen sammeln. Dazu stehen in Leopoldshöhe in jeder Schule, jedem Kindergarten und auch im Rathaus Behälter bereit. Die waren von der Leopoldshöher Firma Häfner und Krullmann gestiftet worden. Sie werden regelmäßig von Mitarbeitern des Leopoldshöher Bauhofes geleert. Die Deckel werden in sogenannten Big Packs auf dem Bauhof gelagert und von Mitarbeitern der Recycling-Firma abgeholt, sobald Deckel mit einem Gesamtgewicht von einer Tonne zusammengekommen sind. Einladung an alle Sammler Wie bisher ?ießt der Erlös dem Verein „Deckel drauf“ zu und wird von dort zur Finanzierung von Impfungen gegen Kinderlähmung eingesetzt. Die Vereinbarung mit dem Unternehmen läuft zunächst bis Ende des Jahres, kann aber verlängert werden. Die BTB-PET-Recycling verarbeitet PET-Flaschen zu lebensmitteltauglichem PET-Granulat. Daraus werden Rohlinge und Folien hergestellt. Bürgermeister Gerhard Schemmel lädt alle Sammler ein, die wegen des Endes der aus Hamburg gesteuerten Sammlung zurzeit auf Deckeln sitzen bleiben, die Deckel auf dem Leopoldshöher Bauhof abzuliefern. Er schränkt aber auch gleich ein: „Wir wollen nicht auf Dauer die Sammelstelle für alle Nachbarn werden.“ Das könne der Leopoldshöher Bauhof nicht leisten. Für die Kinder in den Kindertageseinrichtungen der Gemeinde sei die Sammlung inzwischen wichtig, sagt Claudia Schneider von der Tagesstätte „Regenbogenland.“ Viele müssten erst ihre zu Hause gesammelten Deckel in die Tonnen geben, bevor sie ihren Alltag angehen.

realisiert durch evolver group