Startpunkt Marktplatz: „Radeln Sie schon?" fragen (von links) Jürgen Hachmeister von den Grünen, Klaus Sunkovsky und Reiner Loer von der Gemeindeverwaltung, Klaus Jakusch vom Netzwerk und Gerhard Elbrächter. - © Knut Dinter
Startpunkt Marktplatz: „Radeln Sie schon?" fragen (von links) Jürgen Hachmeister von den Grünen, Klaus Sunkovsky und Reiner Loer von der Gemeindeverwaltung, Klaus Jakusch vom Netzwerk und Gerhard Elbrächter. | © Knut Dinter

Leopoldshöhe Gemeinde will ihren Klimaschutz-Titel verteidigen

Wettbewerb: Leopoldshöhe hat bei der Aktion „Stadtradeln“ im vergangenen Jahr die Auszeichnung als fahrradaktivste Kommune im Kreis Lippe bekommen. Mit einer Sternfahrt startet die Aktion wieder im Mai

Knut Dinter
15.05.2019 | Stand 14.05.2019, 19:45 Uhr

Leopoldshöhe. Es gibt viele Möglichkeiten, auch selbst etwas für den Klimaschutz zu tun. Die Aktion „Stadtradeln“ zeigt dazu einen praktischen Weg auf. Das Motto lautet: „Tun Sie sich und der Umwelt etwas Gutes – fahren Sie Rad“. Auch viele Leopoldshöher wollen ihr Auto in der Garage stehenlassen. Es ist die weltgrößte Kampagne dieser Art. In einer spielerischen Wettbewerbssituation sollen die Menschen drei Wochen lang bevorzugt mit dem Rad unterwegs sein und möglichst viele Kilometer sammeln. In Lippe findet die Aktion zum siebten Mal statt, und Leopoldshöhe war von Anfang an dabei. „Wir sind die Kommune, die am häufigsten teilgenommen hat“, teilte Klaus Sunkovsky von der Gemeindeverwaltung mit. „Außerdem sind wir die fahrradaktivste Kommune. Im vergangenen Jahr erreichten wir fast 86.000 Kilometer. Gemessen an der Einwohnerzahl kamen wir damit auf Platz 1.“ Die Aktion beginnt mit einer Sternfahrt Auch für die neue Runde haben sich schon sieben Teams angemeldet. Unter anderem werden Mitglieder der Feuerwehr, Rathaus-Mitarbeiter, Beschäftigte der Firma Häfner und Schulklassen in die Pedale treten. Damit wieder ein gutes Ergebnis erreicht wird, sollen weitere Teilnehmer gezielt angesprochen werden. Hier hat sich Andreas Glatthor, der Leiter des Bauhofes, als besonders aktiver Unterstützer erwiesen. „In der nächsten Zeit wird er wieder viele Klinken putzen“, sagte Sunkovsky. „Wir möchten vor allem noch mehr Teilnehmer von den Schulen gewinnen.“ Die Aktion beginnt am Samstag, 25. Mai, mit einer Sternfahrt nach Lage. Radler aus Leopoldshöhe treffen sich um 11.30 Uhr auf dem Marktplatz. Gemeinsam fahren sie zur lippeweiten Auftaktveranstaltung in der Zuckerstadt. Bis zum Ende des Wettbewerbs am 14. Juni können die Freizeitfahrt, die Fahrt zur Arbeit oder auch die Radtour im Urlaub protokolliert werden. In Leopoldshöhe gibt es Touren Zusätzlich werden in Leopoldshöhe gemeinschaftliche Touren angeboten. Am 5. Juni geht es zum Begegnungszentrum „B-vier“ nach Asemissen. Am 8. Juni laden die Grünen zu einer Fahrt nach Lage zum Ziegeleimuseum ein. Die Kosten für Eintritt und Führung werden übernommen. Gerhard Elbrächter bietet vier Touren an. Sie führen über den Weser-Lippe-Radwanderweg und in Leopoldshöhe unter anderem über die Rübenroute. 42 Mitglieder der Fahrradgruppe des Netzwerks werden eine Urlaubswoche in Ostfriesland verbringen und jeden Tag 40 bis 50 Kilometer zurücklegen. Ratsmitglieder werden sich auch aufs Rad schwingen. Am 6. Juni unternehmen sie eine Schnatfahrt durch die Gemeinde. Auch hier gilt: Jeder Kilometer zählt. Die Aktion An der Aktion Stadtradeln (25. Mai bis 14. Juni) können alle teilnehmen, die Lust zum Fahrradfahren haben und etwas für den Klimaschutz und natürlich auch für die eigene Fitness und Gesundheit tun möchten. Einzelpersonen sowie Gruppen, Firmen, Vereine oder Schulklassen können mitmachen. Voraussetzung ist eine Registrierung. Infos gibt es im Internet unter www.stadtradeln.de und bei der Gemeinde bei Reiner Loer, Tel. (0 52 08) 99 12 71, E-Mail: r.loer

realisiert durch evolver group