Immer wieder nutzen Autofahrer die Strecke über die Straßen Mackenbrucher Straße und Viehstraße um Staus auf der B66 zu umfahren. - © Thomas Dohna
Immer wieder nutzen Autofahrer die Strecke über die Straßen Mackenbrucher Straße und Viehstraße um Staus auf der B66 zu umfahren. | © Thomas Dohna

Leopoldshöhe Wird die Viehstraße gesperrt?

B 66-Baustelle: Oerlinghausen bittet darum, den Schleichweg dicht zu machen. Leopoldshöhe will erst einmal abwarten

Thomas Dohna
29.01.2019 | Stand 28.01.2019, 19:23 Uhr

Oerlinghausen / Leopoldshöhe. An vielen Stellen in Asemissen und Oerlinghausen machen sich die Vorbereitungen für den Neubau der B66 bemerkbar. Im Oerlinghauser Mackenbruch fürchten die Anwohner möglichen Ausweichverkehr über die Viehstraße auf Leopoldshöher und der Machenbrucher Straße auf Oerlinghauser Gebiet. Die Stadt Oerlinghausen hat deswegen die Gemeinde Leopoldshöhe gebeten, die Viehstraße während der Bauarbeiten zusperren. Die Leopoldshöher Verwaltung lehnt das ab und macht einen anderen Vorschlag. Es ist mit dem Auto eine kleine Kurverei über kleine Straßen um nördlich der B66 von Leopoldshöhe nach Oerlinghausen Mackenbruch zu kommen. Etliche Menschen kennen und nutzen den Weg, obwohl sich in der Praxis meist die Fahrt über die B66 trotz Staus als schneller erweist. Die Verwaltung sieht das skeptisch Das könnte während der Straßenbauarbeiten für die neue Trasse der B66 anders werden. Die Fahrbahnen werden enger als bisher sein. Die Hauptstraße in Leopoldshöhe wird zeitweise gesperrt. Die SPD Oerlinghausen beantragte deswegen verkehrsberuhigende Maßnahmen. Auf der Mackenbrucher Straße sollten Pflanzkübel aufgestellt, Parkbuchten ausgewiesen und Einengungen mit Hilfe von Pollern unbequemer zu befahren werden. Während der Diskussion kam auch eine Sperrung der Viehstraße auf Leopoldshöher Gebiet an der Einmündung zur Straße Im Holzkamp zur Sprache. Die Stadt Oerlinghausen stellte dazu eine Anfrage an die Gemeinde Leopoldshöhe. Deren Verwaltung sieht die Sache skeptisch. Es solle die Entwicklung der Verkehre erst einmal abgewartet werden, um mit einer solchen Maßnahme den Autoverkehr nicht schon von vornherein auf andere Bereiche zu verlagern, schlägt die Verwaltung vor. Sollte sich während der Arbeiten an der B66 die Notwendigkeit für eine Sperrung ergeben, könne jederzeit kurzfristig mit einem politischen Beschluss darauf reagiert werden. Die Politiker in Oerlinghausen ahnten offenbar, wie der Antwort auf die Anfrage ausgehen würde. Sie wollen den Verkehr auf der Mackenbrucher Straße beruhigen. Sie wollen danach noch einmal über die Situation nachdenken. Die Sitzung des Ausschusses für Straßen, Plätze und Verkehr, in dem die Anfrage behandelt werden soll, ist öffentlich und beginnt am Mittwoch, 30. Januar, um 18 Uhr im Saal des Leopoldshöher Rathauses, Kirchweg 1.

realisiert durch evolver group