0

Leopoldshöhe Betrügerin steht vor Gericht

25-Jährige hat Waren bestellt und nicht bezahlt

13.11.2014 | Stand 12.11.2014, 19:49 Uhr
Diese Statue steht im Amtgericht Hannover. - © FOTO: DPA
Diese Statue steht im Amtgericht Hannover. | © FOTO: DPA

Leopoldshöhe (mib). Eine junge Leopoldshöherin muss sich am Dienstag, 18. November, vor dem Schöffengericht Lemgo verantworten. Ihr wird Betrug im besonders schwerem Fall vorgeworfen.

Die Staatsanwaltschaft legt der Angeklagten Melissa S. zur Last, in der Zeit von September 2012 bis Dezember 2013 in insgesamt 83 Fällen Bekleidungsartikel, Haushaltswaren, Spielwaren, Parfüm, Möbel, Elektrogeräte sowie diverse andere Konsumgüter im Gesamtwert von 14.218,10 Euro unter falscher Identität bestellt zu haben, damit sie die Waren nicht bezahlen muss. Dazu wäre sie aufgrund ihrer wirtschaftlichen Verhältnisse auch gar nicht in der Lage gewesen, heißt es in der Pressemitteilung des Gerichts. Mit dem anschließenden Weiterverkauf habe sich die Angeklagte eine regelmäßige Einnahmequelle verschaffen wollen, mit der sie jedenfalls teilweise ihren Lebensunterhalt bestritten habe.

Die 25-Jährige ist bisher noch nicht strafrechtlich in Erscheinung getreten. Die öffentliche Gerichtsverhandlung beginnt um 9 Uhr.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG