Büchereileiterin Grazyna Zbierski (links) und Mitarbeiterin Kerstin Koppmann. - © FOTO: MICAELA BREDER
Büchereileiterin Grazyna Zbierski (links) und Mitarbeiterin Kerstin Koppmann. | © FOTO: MICAELA BREDER

Leopoldshöhe Weniger Ausleihen in 2013

Leopoldshöher Büchereien bieten bald auch E-Books an

Von Micaela Breder
16.01.2014 | Stand 15.01.2014, 21:42 Uhr

Leopoldshöhe. Die Leopoldshöher Gemeindebüchereien verzeichnen bei den Ausleihen einen leicht rückläufigen Trend: Die Zahl ist von 122.000 in 2011 auf 108.000 in 2013 zurückgegangen. Mit einer fast sechsmaligen Ausleihe pro Medium im Jahr ("Umschlag") steht die Gemeindebücherei im Vergleich aber sehr gut da.

Den Rückgang bei den Ausleihen vor Ort erklärt Büchereileiterin Grzyna Zbierski mit der Zunahme der Online-Ausleihe. Mit ihrer Mitarbeiterin Kerstin Koppmann hat sie gestern die Jahresbilanz 2013 vorgestellt. Um den veränderten Nutzerwünschen zu entsprechen, werden in diesem Jahr vom Gesamtetat (17.000 Euro wie 2013) 3.000 Euro für die Anschaffung von E-Books verwendet. "Die Leser können sie ab Herbst aus einem Pool ausleihen", erklärte Koppmann. Die Gemeindebücherei gehört einem Verbund von 14 Bibliotheken an, die die E-Books zusammen kaufen und ausleihen.

Der Bestand lag 2013 bei insgesamt 18.348 Medien in Leopoldshöhe und Asemissen. 2014 wird er sich kaum verändern. Veraltete Bücher werden wie immer aussortiert. Wie in den Vorjahren belegten 2013 Kinderbücher den ersten Platz bei den Ausleihen, gefolgt von Belletristik und Sachbüchern.

In diesem Jahr bieten die Gemeindebüchereien erstmals auch DVDs an. "Die Entleihe läuft aber nur über Erwachsene", sagte Grazyna Zbierski. Das Angebot reicht vom klassischen Hitchcock bis zu Astrid Lindgren-Kinderfilmen. Da die Anschaffung der DVDs und CD-ROMs zu Lasten des Gesamtetats geht, "müssen wir uns mehr auf die Highlights konzentrieren und können nicht mehr so viele Sonderwünsche einzelner Nutzer erfüllen", sagte Kerstin Koppmann.

Der Umzug in die neuen Räume in Asemissen brachte der Gemeindebücherei ein Plus. "Jetzt haben sich die Ausleihzahlen wieder eingependelt", meinte Grazyna Zbierski. Insgesamt zeigte sie sich mit den Ausleihen, Veranstaltungen und Neuanmeldungen in 2013 zufrieden. Das Büchereiteam registrierte im vergangenen Jahr 259 Neuanmeldungen und zählte 7.969 aktive Leser (2012 waren es 8.250). Neben den Lesungen und Literaturabenden wird auch die äußerst erfolgreiche Veranstaltungsreihe "Tatort Forum" fortgesetzt, ebenso der Sommerleseclub für die Kinder. Die Büchereigebühren bleiben in 2014 unverändert: 12 Euro für Erwachsene und 6 Euro für Studenten. Für Kinder ist die Ausleihe weiterhin kostenfrei.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group