Das Unternehmen Isringhausen geht auf Sparkurs. - © Till Brand
Das Unternehmen Isringhausen geht auf Sparkurs. | © Till Brand

NW Plus Logo Lemgo Kfz-Zulieferer Isringhausen kündigt Tarifvertrag für fast 2.000 Mitarbeiter

Mitten rein in die Kurzarbeit platzt die Hiobsbotschaft. Die IG Metall will aber Widerstand leisten.

Till Brand

Lemgo. Der große lippische Kfz-Zulieferer Isringhausen (ISRI) hat den Anerkennungstarifvertrag für die mehr als 1.800 Beschäftigten zur Jahresmitte gekündigt. Das bestätigt Lemgos größter Arbeitgeber auf LZ-Anfrage. Unabhängig von der Coronavirus-Krise, aufgrund der auch bei ISRI für mindestens vier Wochen die Bänder stillstehen, wolle man durch die Kündigung den "stetig steigenden Personalkosten" entgegen wirken. Künftige Lohnsteigerungen würden so ohne den 2017 ausgehandelten Anerkennungstarifvertrag nicht mehr an die Mitarbeiter weitergegeben...

realisiert durch evolver group