0
Kaugummis - eine klebrige Angelegenheit mit Alison Kerliz und Joelle Marie Fedrau in der Realschule Bünde-Mitte. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Kaugummis - eine klebrige Angelegenheit mit Alison Kerliz und Joelle Marie Fedrau in der Realschule Bünde-Mitte. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Kreis Herford/Bielefeld Jugend forscht: Erfolg mit Kaugummi im Mund

Im Herforder Regionalwettbewerb haben sich zwei junge Schülerinnen aus Bünde für das Landesfinale qualifiziert. Bei den Jugendlichen waren Teams aus Bielefeld, Lippe und dem Kreis Gütersloh vorn.

Frank-Michael Kiel-Steinkamp
16.02.2020 | Stand 16.02.2020, 15:08 Uhr |

Kreis Herford/Bielefeld. Zwei zwölfjährige Bünderinnen haben mit Kaugummi im Mund die Ehre des wissenschaftlichen Nachwuchses im Kreis Herford gerettet. Es sind Alison Kerliz und Joelle Marie Fedrau von der Realschule Bünde-Mitte. Sie haben mit ihren Forschungen zum Thema "Kaugummis - eine klebrige Angelegenheit" im Bereich Chemie die Jury aus Fachlehrern und Hochschulprofessoren überzeugt. Die Mädchen kommen in der Unterkategorie "Schüler experimentieren" für Schülerinnen und Schüler bis 14 Jahren weiter in den Landeswettbewerb.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group