An einem Bein hängend wird ein Rind verladen - von Kroatien wird es in den Nahen Osten verschifft. - © Animals International
An einem Bein hängend wird ein Rind verladen - von Kroatien wird es in den Nahen Osten verschifft. | © Animals International

NW Plus Logo Erschütternde Zustände Wie lebende Tiere über Tausende Kilometer exportiert werden

Auch von NRW aus werden Kühe auf endlos lange Reisen geschickt. Tierschützer prangern das Leid der Tiere schon lange an. Aber der Markt boomt weiter.

Sigrun Müller-Gerbes

Düsseldorf/Lage. Man muss kein militanter Veganer sein, um solche Bilder grausam zu finden: lebende Rinder, die, an einem Bein hängend, von einem Schiff abgeladen werden; apathische Kälber, denen vor Durst die Zunge weit aus dem Maul hängt; Schafe, die zu Tode erschöpft auf Laderampen zusammenbrechen. Wenn Tierschützer wie die Animal Welfare Foundation (AWF) den Transport lebender Nutztiere dokumentieren, oft über Tausende von Kilometern hinweg, stoßen sie regelmäßig auf erschütternde Zustände...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group