Mehrere Feuerwehrleute verletzten sich bei den Löscharbeiten. - © Jens Rademacher
Mehrere Feuerwehrleute verletzten sich bei den Löscharbeiten. | © Jens Rademacher

Dörentrup Ferkelstall in Dörentrup brennt nieder - 650 Tiere sterben

Cordula Gröne
Jens Rademacher

Dörentrup-Bega/Barntrup. Etwa 600 Ferkel sind bei einem Stallbrand am Sonntag in Dörentrup-Bega im Kreis Lippe umgekommen. Tierärzte hätten 50 Sauen eingeschläfert, teilte die Polizei mit. Wegen des Großbrandes war die Bundesstraße 66 stundenlang gesperrt. Während die nordlippischen Feuerwehren noch mit dem Großbrand beschäftigt waren, ging gegen 13 Uhr eine weitere Meldung ein: An der "Roten Kuhle" im Bereich Barntrup brennt ein Mähdrescher. Die Flammen drohen auf das Feld überzugreifen. Die Barntruper Wehr eilt von Bega direkt um neuen Einsatzort nahe Selbeck. Einige Tiere konnten gerettet werden In Bega befanden sich nach  Informationen der Polizei zum Zeitpunkt des Brandes etwa 800 Tiere in der Scheune. Den Rettungsleuten gelang es, einige Tiere aus den Ställen zu befreien und die Tiere auf die Wiese eines Nachbarn zu treiben. Die Brandursache ist noch unklar. Bei dem Einsatz verletzten sich mehrere Feuerwehrleute, nähere Angaben konnte  die Einsatzleitung vor Ort noch nicht geben. Notfallseelsorger betreuen derzeit die geschockten Hofeigner, das Veterinäramt und Tierärzte sind ebenfalls vor Ort. Die Feuerwehrleitstelle wurde am Sonntagvormittag um 10 Uhr alarmiert. Die Rauchsäule des Brandes war bereits ab Lemgo sichtbar, alle Feuerwehren aus dem Umland sind im Einsatz. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zu dem Unglück aufgenommen.

realisiert durch evolver group