Der 44-jährige Anästhesist aus Bielefeld muss sich vor dem Detmolder Landgericht stellen. An seiner Seite Verteidigerin Susanne Renner und Verteidiger Axel Peter. - © Janet König
Der 44-jährige Anästhesist aus Bielefeld muss sich vor dem Detmolder Landgericht stellen. An seiner Seite Verteidigerin Susanne Renner und Verteidiger Axel Peter. | © Janet König

NW Plus Logo Bielefelder Arzt vor Gericht Kind nach Milchzahn-OP in Detmolder Praxis im Wachkoma

In einer Detmolder Zahnarztpraxis sollten die Milchzähne eines Mädchen unter Narkose behandelt werden. Doch das Intubieren ging schief. Jetzt stand der Anästhesist vor Gericht.

Janet König

Detmold. „Das geschädigte Kind kann nie wieder Lebensfreude entwickeln", sagt der Vorsitzende Richter Karsten Niemeyer und trifft damit den bitteren Kern. Kein Gerichtsverfahren der Welt kann wiedergutmachen, was Ende September 2017 in einer Detmolder Zahnarztpraxis passiert ist. Bei einer kariesbedingten Milchzahn-OP erleidet ein damals siebenjähriges Mädchen einen irreversiblen Hirnschaden, weil es offenbar falsch intubiert wurde. Dies wirft die Staatsanwaltschaft in der Anklage vor. Das Kind liegt seitdem im Wachkoma...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG