Mickel Biere verspricht: Die Kunden können Brot und Brötchen mit jeder nur denkbaren Art von Karte bezahlen. - © Martin Hostert
Mickel Biere verspricht: Die Kunden können Brot und Brötchen mit jeder nur denkbaren Art von Karte bezahlen. | © Martin Hostert
NW Plus Logo Gebühren-Problem

Bäcker aus OWL nimmt keine Ein- und Zwei-Cent-Münzen mehr an

Die Bäckerei bittet alle Kunden: „Am allerliebsten sind uns Kartenzahlungen.“ Darf ein Betrieb Kupfermünzen verweigern?

Martin Hostert

Detmold. Er ist es leid: Mickel Biere nimmt keine Ein- und Zwei-Cent-Stücke mehr an, Hinweisschilder an den Tresen seiner Backstuben weisen die Kunden darauf hin. Die Preise für seine Brötchen hat der Heiligenkirchener Bäcker ab- und aufgerundet. Problem: Gebühren bei den Banken Der Kreishandwerksmeister will mit der Aktion ein Zeichen setzen: „Die Zeit ist reif", sagt er. Aus mehreren Gründen: Die Kunden wollten das Geld ja selbst auch nicht im Portemonnaie haben und glaubten, der Bäcker nähme es gern. „Wir hatten ja auch immer krumme Preise...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG