Reinigungskräfte sind besonders häufig von Auslagerungen ihrer Arbeitsbereiche in Kliniken betroffen. - © picture alliance
Reinigungskräfte sind besonders häufig von Auslagerungen ihrer Arbeitsbereiche in Kliniken betroffen. | © picture alliance
NW Plus Logo Kostendruck

Kliniken lagern Arbeit aus: Das sind die Folgen für Personal und Patienten

Als Reaktion auf den Kostendruck sparen Kliniken Personalkosten ein. Gewerkschaften kritisieren das als Tarifflucht. Sie fordern Anpassungen der Klinikfinanzierung, ebenso wie Geschäftsführer.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Berlin/Detmold. Die Krankenhäuser in Deutschland lagern nach Angaben der Bundesregierung zunehmend Aufgaben in Servicegesellschaften aus. Die Personalausgaben in ausgelagerten Bereichen verdoppelten sich zwischen 2010 und 2018 von knapp zwei auf vier Milliarden Euro und in der Corona-Pandemie setzt sich der Trend ungebrochen fort. Auch in OWL gehen Kliniken so vor. Gewerkschaften kritisieren das Vorgehen, weil sich in der Folge häufig Arbeitsbedingungen und Entlohnung Betroffener verschlechtern. ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG