0
Die Schutzmaßnahmen gelten bis zum 10. Januar 2021. - © picture alliance/dpa
Die Schutzmaßnahmen gelten bis zum 10. Januar 2021. | © picture alliance/dpa

Kreis Lippe Verschärfte Corona-Regeln im Kreis Lippe: Gottesdienste teilweise verboten

Mit einer Inzidenz von 274 gehört Lippe aktuell zu den am stärksten von Corona betroffenen Kreisen in ganz NRW. Deshalb wurden nun weitere Maßnahmen ergriffen.

18.12.2020 | Stand 18.12.2020, 17:17 Uhr

Kreis Lippe. Der Kreis Lippe verschärft seine Bestimmungen im Kampf gegen die Corona-Pandemie und geht damit noch einmal über die Vorgaben der Corona-Schutzverordnung NRW hinaus. Das gibt der Kreis am Freitagnachmittag in einer Pressemitteilung bekannt. „Da sich unsere Inzidenzzahl weiter auf einem Niveau deutlich über 200 bewegt, müssen wir die Kontaktmöglichkeiten weiter einschränken, um die Menschen in Lippe besser zu schützen", wird Landrat Dr. Axel Lehmann zitiert. In Lippe treten deshalb am Samstag, 19. Dezember, drei neue Allgemeinverfügungen in Kraft.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG