0
Die Polizei steht vor dem Mehrfamilienhaus in Detmold, in dem die Verdächtige ihren dreijährigen Halbbruder mit einem Messer getötet haben soll. - © picture alliance/dpa
Die Polizei steht vor dem Mehrfamilienhaus in Detmold, in dem die Verdächtige ihren dreijährigen Halbbruder mit einem Messer getötet haben soll. | © picture alliance/dpa

Junge wurde erstochen 15-Jährige soll Halbbruder (3) in Detmold getötet haben - Festnahme

Die Polizei fahndete mit einem Foto nach der Jugendlichen. Sie konnte inzwischen festgenommen werden.

07.11.2019 | Stand 08.11.2019, 13:11 Uhr |

Detmold (dpa). Am Tatort erinnern Blumen und eine Kerze an den kleinen Jungen: Eine 15-Jährige soll in Detmold bei Bielefeld ihren drei Jahre alten Halbbruder getötet haben. Eine Nacht lang war die Jugendliche nach Angaben der Ermittler dann noch auf der Flucht, bevor sie am Donnerstagvormittag im benachbarten Lemgo festgenommen wurde. Der Junge sei in der heimischen Wohnung getötet worden und laut Obduktion an „multiplen Stichverletzungen" gestorben, sagte der Sprecher der Detmolder Staatsanwaltschaft, Christopher Imig. „Es spricht alles für ein Messer." Seine Behörde beantragte Haftbefehl wegen Totschlags gegen die 15-Jährige. Zu Hintergründen und möglichen Motiven für die Tat sagten die Ermittler zunächst nichts.

realisiert durch evolver group