0

Detmold Vor Asylunterkunft in Detmold: Rechte Parolen und Schüsse in die Luft

Ermittlungen wegen Volksverhetzung

16.01.2016 | Stand 16.01.2016, 16:28 Uhr

Detmold. Der Staatsschutz Bielefeld ermittelt in einem Fall von Volksverhetzung. Dazu kommt ein Verstoß gegen das Waffengesetz. Der 19-jährige Tatverdächtige soll vor einer Asylbewerberunterkunft in Detmold rechte Parolen gerufen und mit einer Waffe zwei Schüsse in die Luft abgegeben haben.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG