0

Detmold Pfarrer Stadermann bleibt Präses in Lippe

Konstituierende Sitzung der Detmolder Landessynode

03.02.2015 , 12:15 Uhr
Wiedergewählt: Michael Stadermann, Präses der Lippischen Landessynode. - © epd
Wiedergewählt: Michael Stadermann, Präses der Lippischen Landessynode. | © epd

Detmold (epd). Der Pfarrer Michael Stadermann (58) aus Dörentrup bleibt Präses der Lippischen Landessynode. Das Kirchenparlament wählte auf seiner konstituierenden Sitzung in Detmold den Theologen mit 49 von 54 Stimmen. Stadermann ist bereits seit dem Jahr 2007 Vorsitzender der Synode. Der Synodenpräses leitet die Sitzungen des Kirchenparlamentes. Die Synode ist das höchste Leitungs- und Entscheidungsgremium der Lippischen Landeskirche.

Stadermann ist seit 1989 Pfarrer in der lippischen Kirche, seit 2014 in Dörentrup. Der verheiratete Theologe und Vater von vier Kindern sitzt seit fast 20 Jahren in der Synode.

Die Landessynode wählte außerdem Rechtsanwalt Dirk Henrich-Held (52) aus Lage und Susanne Schüring-Pook (52), ebenfalls aus Lage, in den Synodalvorstand. Dieses Gremium gehört gleichzeitig der Kirchenleitung (Landeskirchenrat) an. Als weiteres Mitglied der Kirchenleitung wurde die Bankkauffrau Kerstin Koch (48) aus Bad Salzuflen bestimmt. Dem Landeskirchenrat gehören neben den vier Synodalen der Landessuperintendent sowie der juristische und der theologische Kirchenrat an.

Die 56 Mitglieder der Synode repräsentieren die rund 170.000 Mitglieder der reformierten und lutherischen Protestanten in der drittkleinsten evangelischen Landeskirche.