Maria H. war fünf Jahre lang verschwunden. - © Polizei
Maria H. war fünf Jahre lang verschwunden. | © Polizei

Blomberg/Freiburg Fünf Jahre vermisst: Ermittler sprechen mit heimgekehrter Maria H.

Blomberger Elektriker wird weiter mit internationalem Haftbefehl gesucht

Dirk-Ulrich Brüggemann

Blomberg/Freiburg. Maria H. aus Freiburg, die vor mehr als fünf Jahren mit dem Blomberger Elektriker Bernhard Haase verschwunden war und nun zu ihrer Familien nach Freiburg zurückgekehrt ist, ist am Mittwoch von der Polizei vernommen worden. Erkenntnisse aus dem Gespräch mit den Ermittlern kann die Polizei erst  am Mittwoch mitteilen, sagte Polizeisprecherin Laura Riske. Das Gespräch wurde bei Maria H. zu Hause geführt. Besonders beschäftigt die Beamten die Frage, wo sich der 58-jährige Haase zur Zeit aufhält. "Wo Bernhard Haase sich befindet, wissen wir nicht" Haase wird nach wie vor mit internationalem Haftbefehl wegen Kindesentzugs und schwerem sexuellen Missbrauch gesucht. Zu Medienberichten, Haase könnte tot sein, hatte die Sprecherin keine Informationen. „Wo Bernhard Haase sich befindet, wissen wir nicht", sagte Riske. Die heute 18-jährige Maria H. war im Alter von 13 Jahren mit dem 40 Jahre älteren Mann aus Blomberg, einer Internetbekanntschaft, verschwunden. Die letzte Spur von Haase gab es laut Polizei im polnischen Gorlice kurz nach dem Verschwinden des Paares im Jahr 2013. Die Mutter hatte immer wieder ihre Tochter gebeten, sich zu melden. Vergangene Woche tauchte Maria H. wieder auf, nachdem sie zuvor über Kontakt zu ihrem Vater aufgenommen und von dessen Freunden aus Italien nach Hause geholt worden war.

realisiert durch evolver group