0
Der Wolf, der in zwei Nächten mehrere Tiere riss, ist vor die Wildtierkamera gelaufen. - © Doris Lüdeking
Der Wolf, der in zwei Nächten mehrere Tiere riss, ist vor die Wildtierkamera gelaufen. | © Doris Lüdeking
Barntrup

Wolf reißt in lippischem Dorf Ziege vor laufender Kamera

Wildtierkamera: Filmsequenz zeigt den Wolf und dessen Angriff auf einen Bock

Jobst Lüdeking
28.03.2016 | Stand 29.03.2016, 08:06 Uhr
Hans-Jürgen Helpup (l.) mit dem Kadaver des ersten gerissenen Ziegenbocks.
Hans-Jürgen Helpup (l.) mit dem Kadaver des ersten gerissenen Ziegenbocks.

Barntrup. In Nordrhein-Westfalen gibt es jetzt den ersten filmisch dokumentierten Wolfsangriff auf Nutztiere. In einem Dorf im Kreis Lippe wurden zwei Zwergziegen gerissen und teilweise gefressen. Die Weide liegt im Ort, nur rund 50 Meter von den Wohnhäusern entfernt. Aufnahmen aus einer Wildtierkamera, die der Eigentümer der Ziegen nach dem ersten Angriff aufgehängt hatte, zeigen sowohl den Wolf und den Versuch des Ziegenbocks „Peter", sich gegen den Räuber zur Wehr zu setzen.