Ermittler am Tatort. - © Christian Mathiesen
Ermittler am Tatort. | © Christian Mathiesen

NW Plus Logo Tödliche Bluttat in Bad Salzuflen Mutter wollte bei Messerangriff auf Sohn dazwischengehen

Die Frau erlitt bei dem Versuch, ihren Sohn (13) zu retten, Schnittverletzungen.

Bad Salzuflen (lnw). Im Fall eines mutmaßlich von seinem Vater erstochenen 13-Jährigen in Bad Salzuflen hat die Mutter nach Ermittlerangaben noch eingreifen wollen. Wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch nach einer ersten Befragung mitteilte, sei sie am Dienstagmorgen nach eigenen Angaben aus der Dusche gekommen und habe gesehen, wie ihr 43 Jahre alter Mann auf den gemeinsamen Sohn eingestochen habe. Als die 42-Jährige versuchte, dazwischen zu gehen, habe sie Verletzungen an den Händen davongetragen. Daraufhin sei sie auf die Straße gelaufen, um Hilfe zu holen...

realisiert durch evolver group