0
Archäologe Fritz Jürgens (v. l.), Bürgermeister Hans Hermann Bluhm, Archäologe Nils Wolpert, Touristik-Vertreterin Birgit Griese-Lödige und Lichtenaus Wirtschaftsförderer Matthias Preißler vor der Schutzhütte am Wanderparkplatz. - © Burkhard Battran
Archäologe Fritz Jürgens (v. l.), Bürgermeister Hans Hermann Bluhm, Archäologe Nils Wolpert, Touristik-Vertreterin Birgit Griese-Lödige und Lichtenaus Wirtschaftsförderer Matthias Preißler vor der Schutzhütte am Wanderparkplatz. | © Burkhard Battran

Willebadessen Wanderregion im Eggewald wird um eine Attraktion reicher

Zum Beginn der neuen Saison sollen Infotafeln die Geschichte der Alten Eisenbahn bei Willebadessen erfahrbar machen. Die Alte Eisenbahn zwischen Willebadessen und Lichtenau wird sichtbar.

Burkhard Battran
24.11.2019 | Stand 23.11.2019, 14:28 Uhr

Willebadessen. Es sind nur 600 Meter aber, aber sie sind von herausragender historischer Bedeutung. Ab der kommenden Wandersaison wird die Alte Eisenbahn erstmals touristisch erschlossen. Entlang der damals geplanten Tunneltrasse informieren großformatige Infotafeln und Symbol-Stelen über das gescheiterte, ehrgeizige Industrieprojekt im Eggewald zwischen Willebadessen und Kleinenberg.

realisiert durch evolver group