0
Erweiterung am Standort Willebadessen: Geschäftsführerin Katharina Diring leitet seit 2018 den von ihrer Mutter Elisabeth Petker gegründeten ambulanten Pflegedienst. - © Burkhard Battran
Erweiterung am Standort Willebadessen: Geschäftsführerin Katharina Diring leitet seit 2018 den von ihrer Mutter Elisabeth Petker gegründeten ambulanten Pflegedienst. | © Burkhard Battran

Willebadessen Tagespflegeeinrichtung in Willebadessen geplant

Der Rat befasst sich am Donnerstag mit dem Thema

Burkhard Battran
26.09.2019 | Stand 25.09.2019, 20:48 Uhr

Willebadessen. Der ambulante Pflegedienst Petker aus Willebadessen plant hinter der Sporthalle Auf den Ängern den Bau einer Tagespflegeeinrichtung mit 22 Plätzen und einer Senioren-Wohngemeinschaft für zwölf Personen. „Wir sehen jeden Tag, dass es einen großen Bedarf für so eine Einrichtung gibt und darauf wollen wir reagieren", sagt Geschäftsführerin Katharina Diring (33). Auf der Sitzung am Donnerstag, 26. September, im Rat der Stadt Willebadessen (17.30 Uhr in der Zehntscheune in Peckelsheim) soll das Bauvorhaben vorgestellt werden. Umgesetzt werden soll das Projekt auf einem städtischen Grundstück, das die Firma Petker erwerben will. Dreigeschossige Bebauung Geplant ist eine in Teilbereichen dreigeschossige Bebauung. Neben der Tagespflege und der Wohngemeinschaft sollen in den Baukörper ein Bürotrakt und eine Hausmeisterwohnung integriert werden. Katharina Diring ist die Tochter von Betriebsgründerin Elisabeth Petker. 2005 hat Elisabeth Petker den ambulanten Pflegedienst in Willebadessen gegründet. Seit Jahresbeginn 2018 leitet Tochter Katharina Diring als geschäftsführende Gesellschafterin den Betrieb mit 25 Mitarbeitern. In der ambulanten Pflege werden derzeit rund 120 Senioren betreut. Katharina Diring ist in Willebadessen aufgewachsen und dort zur Schule gegangen. Sie ist ausgebildete Ergotherapeutin und Betriebswirtin für Sozial- und Gesundheitswesen. Seit 2014 arbeitet sie in der Geschäftsleitung des Betriebs ihrer Mutter. Zuvor hatte Katharina Diring mehrere Jahre als Ergotherapeutin in Reha-Einrichtungen in Bad Driburg und Höxter gearbeitet. „Wir fühlen uns am Wirtschaftsstandort Willebadessen sehr wohl, weshalb wir uns hier auch gerne erweitern wollen", sagt Katharina Diring. Generationsübergreifende Begegnungen Der ambulante Pflegedienst hat seinen Sitz im Gewerbegebiet Gänsebruch und soll dort auch bestehen bleiben. Die neue Einrichtung auf den Ängern soll ein zweiter Standort im Stadtgebiet werden. „Wir werden dort ja Nachbarn der Grundschule sein und freuen uns auf gemeinsame Anknüpfungspunkte, dass wir beispielsweise auch Kinder in die Tagespflege einladen zu generationsübergreifenden Begegnungen", sagt Diring. Eine Fertigstellung der neuen Einrichtung ist für den Jahreswechsel 2021/2022 geplant. Katharina Diring: „Wichtig ist mir zu betonen, dass es sich bei der Senioren-Wohngemeinschaft nicht um ein Pflegeheim handelt."

realisiert durch evolver group