Auf der L837 kam es am Samstagnachmittag zu einem schweren Unfall. - © Simone Flörke
Auf der L837 kam es am Samstagnachmittag zu einem schweren Unfall. | © Simone Flörke

Borgentreich/Willebadessen Unfallopfer am Montagnachmittag in Klinik gestorben

Zwischen Natzungen und Willegassen war die Frau mit ihrem Auto von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Das Fahrzeug wurde total zerstört

Viktoria Bartsch
21.05.2019 | Stand 21.05.2019, 14:41 Uhr
Simone Flörke

Borgentreich/Willebadessen. Die 46-Jährige, die am Samstag mit ihrem Kleinwagen auf der Landesstraße 837 zwischen Borgentreich-Natzungen und Peckelsheim-Willegassen frontal gegen einen Baum geprallt war, ist nach Angaben der Polizei am Montagnachmittag in der Klinik an den Unfallfolgen gestorben. Sie war am Samstagnachmittag zwischen gegen 16 Uhr mit ihrem Kleinwagen in Richtung Willegassen unterwegs gewesen, kam aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Motorblock aus dem Fahrzeug gerissen, das Auto kam etwa 50 Meter weiter links von der Fahrbahn auf einem Acker zum Stehen. Die Trümmerteile verteilten sich auf einem rund 50 bis 100 Meter langen Teilstück der Fahrbahn sowie rechts und links davon. Mit dem Rettungshubschrauber nach Kassel geflogen Die Fahrerin war zunächst in ihrem Auto eingeklemmt und wurde vom Rettungsdienst schon vor Eintreffen der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 7 in ein Kasseler Krankenhaus geflogen. Die Feuerwehr suchte zudem die Umgebung ab, weil zunächst nicht klar war, ob sich eine weitere Person in dem völlig zerstörten Fahrzeug befunden hatte. Das war aber nicht der Fall. Insgesamt waren 32 Feuerwehrkameraden vom Löschzug Borgentreich sowie den Löschgruppen aus Borgholz und Natzungen im Einsatz. Die L 837 war wegen der Bergung, Unfallaufnahme und Beseitigung des Trümmerfeldes komplett gesperrt. Der Verkehr wurde ab Natzungen und Willegassen von der Polizei umgeleitet. Der Schaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf 15.000 Euro.

realisiert durch evolver group