0
Schmuckes Bad mit neuer Decke und Beleuchtung: Anita Poschmann (v .l.), Architekt Christoph Bassani, Ansgar Grawe, Bürgermeister Hans Hermann Bluhm und Sven Krain. - © Dieter Scholz
Schmuckes Bad mit neuer Decke und Beleuchtung: Anita Poschmann (v .l.), Architekt Christoph Bassani, Ansgar Grawe, Bürgermeister Hans Hermann Bluhm und Sven Krain. | © Dieter Scholz

Peckelsheim Hallenbad in Peckelsheim öffnet nach Renovierung wieder

Das Hallenbad in Peckelsheim präsentiert sich hell, freundlich und modern

Dieter Scholz
07.03.2019 | Stand 07.03.2019, 11:45 Uhr

Peckelsheim. Mitte November schloss das Hallenbad in Peckelsheim seine Eingangstür. Statt badefreudiger Gäste zogen über den Winter Handwerker in die Schwimmhalle ein. Das Becken wurde mit einer Folie abgedeckt, Spezialgerüste aufgestellt. „Die Decke war arg in die Jahre gekommen", sagt Sven Krain von den „Freunden des Hallenbades". Der Verein, hinter dem die Ortsgruppe der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) steht, sei für den Betrieb zuständig, die Stadt kümmere sich um die Substanz, sagt Bürgermeister Hans Hermann Bluhm. Ab Freitagabend hat das in der Gemeinde beliebte Bad wieder geöffnet. Nach den Renovierungsarbeiten, die sich die Stadt einiges kosten ließ, präsentiert es sich hell und freundlich. Nicht zuletzt auch aufgrund einer neuen Beleuchtungsanlage. „Die LED-Lampen passen sich dem Tageslicht an", freut sich Ansgar Grawe vom städtischen Immobilien-Management. „Wird der Himmel dunkler, werden die Lampen heller und umgekehrt. „Eine Neuerung, die rund 70 Prozent Stromkosten einsparen wird", weiß Grawe. Wassertemperaturen zwischen 29 und 31 Grad Architekt Christoph Bassani aus Warburg hatte vor der Renovierung drei Varianten für eine Decken-Sanierung vorgestellt. Gegen das einfache Überstreichen des dunklen Holzes sprachen sich die Verantwortlichen von vorneherein aus. Der Bretterstock war nach all den Jahren zu sehr angegriffen. Neue helle Glattkantbretter zieren jetzt die rund 400 Quadratmeter der Decke über dem 25 Mal 8 Meter großen Becken. Darunter ein schallabsorbierendes Synthetik-Vlies. „Die Konstruktion ist feuchteunempfindlich, schadstofffrei und entspricht den Anforderungen des Brandschutzes", erklärt Bassani. 87.000 Euro wurden aus städtischen Haushaltsmitteln über die Wintermonate in die Badsanierung investiert. „Ein attraktives Bad muss in Schuss und technisch auf einem modernen Stand gehalten werden", hält Anita Poschmann, Betriebsleiterin Immobilien-Management, fest. „Bei angenehmen Wassertemperaturen zwischen 29 und 31 Grad Celsius, die durchgehend gleiche Voraussetzungen bieten", ergänzt Bürgermeister Bluhm. Das sei besonders angenehm für Kinder und Senioren, die sich neben Schwimmen „auch mal gerne einen Plausch am Beckenrand gönnen". Beheizt wird das Bad umweltfreundlich durch die Abwärme einer Biogasanlage. 120 Kinder auf der Warteliste für Schwimmkurse Bluhm spricht bei der Vorstellung der abgeschlossenen Sanierungsarbeiten auch Berichte aus den Medien an, Deutschland werde immer mehr zu einem Nichtschwimmerland. Dagegen stemmen sich in Peckelsheim die 500 Mitglieder der DLRG. „Aktuell stehen 120 Kinder, die bei uns das Schwimmen erlernen möchten, auf der Warteliste", sagt Ortsgruppen-Vorsitzender Sven Krain. „Wir sind froh, das Angebot eines Hallenbades den Bürgern zur Verfügung stellen zu können", sagt Bluhm und dankt den Rettungsschwimmern, die seit gut zwei Jahrzehnten den laufenden Betrieb mit ihrem Engagement sicherstellen. Das Hallenbad am Grundweg in Peckelsheim bietet Besuchern ein Sportbecken mit einem integrierten Nichtschwimmerbereich, der über einen Hubboden variabel in der Tiefe gestaltet werden kann. Insgesamt umfasst das Becken rund 400 Kubikmeter Wasser. Ein Ruhebereich entlang der Fensterfront und eine Infrarotsauna laden zudem zur Erholung ein. Freitags findet im Nichtschwimmerbereich ein betreutes Baby- und Kleinkinderschwimmen statt. Im Sommer besteht die Möglichkeit, auf der Liegewiese die Sonne zu genießen.

realisiert durch evolver group